Deutsche Minderheit

Großes Interesse für ein unangenehmes Thema

Großes Interesse für ein unangenehmes Thema

Großes Interesse für ein unangenehmes Thema

Rothenkrug/Rødekro
Zuletzt aktualisiert um:
Patientenverfügungen, Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen gibt es kostenlos im Internet. Philippsen rät allerdings dazu, die Formulare in einer Rechtsanwaltskanzlei prüfen zu lassen. Foto: AdobeStock

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Thorbjørn Philippsen führte die Mitglieder des Rothenkruger Donnerstagsclubs kürzlich behutsam durch einen wahren Dschungel voller wichtiger Entscheidungen, die eigentlich nicht erst im letzten Lebensdrittel getroffen werden sollten.

Über Tod und Krankheit zu sprechen, das ist für viele unangenehm und wird viel zu häufig auf die lange Bank geschoben. Nichtsdestotrotz ist es ratsam, sich beizeiten um Dinge wie Testament, Vorsorgevollmacht und Ähnliches zu kümmern, lautete die grundlegende Botschaft von Thorbjørn Philippsen. Die Ausführungen des Rechtsanwalts aus Sonderburg (Sønderborg) beim jüngsten Nachmittag des Rothenkruger Donnerstagsclubs machten deutlich, dass man immer mal wieder seine Entscheidungen überprüfen und den aktuellen Gegebenheiten anpassen sollte. 

Wer nicht verheiratet ist, aber seinen Partner oder seine Partnerin absichern möchte, sollte unbedingt ein Testament machen, so der Rat des Rechtsanwalts.

Die Seniorennachmittage des Donnerstagsclubs beginnen in der Regel mit einem gemütlichen Kaffeetrinken. Rechts am vorderen Tisch ist der Referent Thorbjørn Phlippsen zu sehen. Foto: privat

Nicht alle sterben an Altersschwäche

Nicht allen ist es vergönnt, mit über 90 Jahren an Altersschwäche nach einem erfüllten Leben zu sterben. Krankheit oder Unfall treffen auch jüngere Menschen, dessen sollte man sich bewusst sein und schon frühzeitig an den hoffentlich nie eintretenden Ernstfall denken.

Philippsen sprach nicht nur über Testamente und was sie beinhalten müssen, damit sie bei den Angehörigen möglichst für Klarheit sorgen und auch vor Gericht Bestand haben, sondern führte die Anwesenden auch durch den Dschungel an Vollmachten und Verfügungen.

Es gibt Betreuungsverfügungen, Vorsorgevollmachen, Patientenverfügungen und Behandlungstestamente, diverse Spezialvollmachten wie für die Bank.

Das ist bei Vollmachten zu bedenken

Vorlagen für solche Dokumente sind häufig kostenlos im Internet zu finden, können ausgedruckt und ausgefüllt werden. Wer allerdings auf Nummer sicher gehen möchte, sollte diese Dokumente von einer Rechtsanwaltskanzlei prüfen lassen. Denn leider zeige sich häufig, dass die am Küchentisch ausbaldowerten Formulierungen vor Gericht keinen Bestand haben und noch schlimmer, die Hinterbliebenen vor offenen Fragen im Regen stehen lassen. Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte würden die Gefahren und Risiken kennen. Das koste zwar etwas, sei aber gut angelegtes Geld, betonte er.

Thorbjørn Philippsen hielt seinen Vortrag zur Überraschung des Vorstandes des Donnerstagsclubs auf Deutsch. Er hatte nämlich einige Jahre in Deutschland gelebt. 

Er beantwortete im Anschluss Fragen aus dem Publikum, und davon gab es viele, zumal der Clubraum der Deutschen Schule Rothenkrug mit 25 Personen gut gefüllt war.

 

Mehr lesen

Europawahl 2024

Apenrade und der Kreml: Die deutsche Minderheit und die Kommunisten

Kopenhagen Der Kalte Krieg warf dunkle Schatten auf das Leben im Grenzland. Die Hoffnungen, die mit dem „kleinen Frieden“ durch die Bonn-Kopenhagener Minderheitenerklärungen 1955 verbunden waren, konnten die Sehnsucht nach dem großen Frieden nicht ersetzen. Die alarmierende Lage wurde beim Deutschen Tag und der Schuleinweihung in Hoyer deutlich. Dieser Artikel stammt aus einer Archiv-Serie von Siegfried Matlok über das 50-jährige Bestehen der EU.

Leserbericht

Tim Nissen
„So bunt war der Familientag an der Deutschen Schule Tingleff“