Deutsche Minderheit

Gemütlicher Seniorennachmittag mit schwungvoller Musik

Gemütlicher Seniorennachmittag mit schwungvoller Musik

Gemütlicher Seniorennachmittag mit schwungvoller Musik

Heike Sigel-Glockow/aha
Apenrade/Rothenkrug
Zuletzt aktualisiert um:
Martin Hørløck reichte ein Sixpence, um sich in Kim Larsen zu verwandeln. Foto: privat

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Martin Hørløck verzückte die Mitglieder von Donnerstagsclub und Mittwochstreff mit seinem – im wahrsten Wortsinn – bestens „behüteten“ Auftritt im Haus Nordschleswig.

Kürzlich trafen sich an die 40 Mitglieder zu einem schwungvollen Nachmittag, den die beiden Sozialdienst-Vereine aus Rothenkrug (Rødekro) und Apenrade (Aabenraa), Donnerstagsclub und Mittwochstreff, gemeinsam im Haus Nordschleswig veranstalteten. Das Programm gestaltete „Martin Musik“. Hinter diesem Künstlernamen verbirgt sich Martin Hørløck, ein ehemaliger Schüler des deutschen Gymnasiums in Apenrade.

Martin Hørløck ist Organist an der Kirche in Mögeltondern (Møgeltønder), studiert nebenher zudem Musik und Philosophie.

Begeistert sang, klatschte und schunkelte das Publikum mit – wie hier die 97-jährige Ella Hansen. Foto: privat

Schlager und Evergreens

Hørløck unterhielt sein Publikum mit einer wirklich sehr breiten Palette von Schlagern und Evergreens aus anderen Musikgenres. Er begann den Nachmittag mit „Atemlos“ von Helene Fischer, um dann als Nächstes eine Hans-Albers-Melodie anzustimmen. „Beim ersten Mal, da tut’s noch weh“, sang der junge Mann im Anschluss.

Auf der „Playlist“ des Nachmittags standen Lieder wie „An der Nordseeküste“, „Kald det kærlighed“, „Ring of fire“ und „Haveje“. Letzterer Titel sagt manchem vielleicht nicht unmittelbar etwas. Der Refrain aber lautet „Så vi be‘r bare guderne om godt vejr“ und schon haben viele sicherlich die markante Stimme von Kim Larsen im Ohr.

Martin Hørløck als DJ Ötzi Foto: privat

Wohl „behüteter“ Auftritt

Um in die neue Figur zu schlüpfen, wechselte Martin Hørløck während des Auftritts ständig seine Kopfbedeckungen. So machte ihn zum Beispiel eine weiße Häkelmütze zu DJ Ötzi, oder ein Sixpence aus Tweed verwandelte den Musiker zum erwähnten Kim Larsen.

Es wurde viel geklatscht, gelacht und geschunkelt, aber leider nur sehr wenig getanzt …

Die Tische waren für einen gemütlichen Nachmittag mit Musik feierlich gedeckt. Es gab nicht nur Kaffee mit Süßem, sondern auch Wein mit selbst gebackenen Leckereien und Knabberkram. Foto: privat

Wiederholung geplant

Die fröhliche Stimmung hat die beiden Vorstände dazu bewogen, den Erfolg zu wiederholen. Und so wurden an Ort und Stelle gleich Nägel mit Köpfen gemacht. Martin Hørløck ist bereits gebucht.

Während Heidi Ullrich als Vorsitzende des Mittwochstreffs zu Beginn des gemeinsamen Nachmittags die Begrüßung übernommen hatte, lag die Verabschiedung in den Händen von der Vorsitzenden des Donnerstagsclubs, Irmgard Hänel.

Nächste Veranstaltung des Mittwochstreffs ist das auf den 6. März vorgelegte Lottospiel. Der Donnerstagsclub trifft sich dagegen erst am 14. März wieder. Die Mitglieder erwartet bei dieser Zusammenkunft ein Vortrag über erneuerbare Energien.  

 

Mehr lesen

Leserbeitrag

Klassen 5 und 6 der DSS
„Die DSS auf Klassenfahrt in Schleswig-Holstein“