Apenrade

Leiche aus Apenrader Förde identifiziert

Gesche Picolin
Gesche Picolin Journalistin
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Einsatzkräfte nahe der Stelle, an der die Leiche geborgen wurde. Foto: PressSyd

Ein Ruderer hat am Dienstagmorgen die Leiche eines Mannes in der Apenrader Förde entdeckt. Wie die Polizei am Nachmittag bekannt gab, handelt es sich um einen 51-Jährigen aus der Gegend.

In der Apenrader Förde ist am Dienstagmorgen eine Leiche entdeckt worden. Am Nachmittag konnte der Mann, der ohne Ausweispapiere im Wasser trieb, als 51-Jähriger aus der Gegend um Apenrade identifiziert werden. Die Angehörigen seien unterrichtet worden, berichtet die Polizei.

Gefunden worden war die Leiche vom Apenrader Gerd Larsen. Der 75-Jährige sagte dem Nordschleswiger, dass er am Morgen eine Runde rudern wollte und in einiger Entferung einen vermeintlichen Baumstamm entdeckte. Bei genauerem Hinsehen sah er etwas, das nackter Haut nahekam. Larsen ruderte hin, entdeckte, dass es sich um einen Toten handelte. Er zog ihn an Land, wo er sogleich die Polizei verständigte.

Polizeibeamte und Falckretter waren schnell vor Ort, konnten nach Wiederbelebungsversuchen jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Eine Obduktion soll nun die genaue Todesursache klären.

Mehr lesen