Grüne Umstellung

Vier von zehn dänischen Bürgern wollen Dieselautos abschaffen

Jon Thulstrup
Jon Thulstrup Online-Redaktion
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa

Mehr als 40 Prozent der dänischen Bürger möchten einen festgelegten Zeitpunkt für die Abschaffung der Selbstzünder. Lediglich zehn Prozent sind dagegen.

2016 war ein Schreckensjahr für Dieselautos. Europas größter Automobilhersteller Volkswagen wurde beim systematischen Betrug bei Emissionstests seiner Dieselmotoren ertappt. Mehrere Millionen-Städte haben nun angekündigt, ab 2025 die Selbstzünder von ihren Straßen zu verbannen – darunter Madrid, Paris, Athen und Mexiko Stadt, berichtet der Ingenieurverein IDA.

Gleichzeitig mit dem VW-Dieselskandal wurde auch bekannt, dass die Verschmutzung durch Dieselautos ein hohes Gesundheitsrisiko für Menschen darstellt. Eine Bevölkerungsuntersuchung vom Analyseinstitut zeigte, dass 41 Prozent der dänischen Bürger für eine Abschaffung der Dieselautos stimmen würden. Und das freut den Vorsitzenden des Ingenieurvereins, Thomas Damkjær Petersen.

„Es ist sehr positiv, dass so viele Dänen die Dieselautos verbannen möchten. Es gibt andere Motoren-Technologien, die den Dieselmotor in Autos ersetzen können“, sagt Petersen. Er meint, dass wenn eine grüne Umstellung gelingen sollte, Politiker dann mehr auf neue Technologien im Transportbereich achten müssten – speziell jetzt, wo die Pkw-Zulassungssteuer diskutiert wird.

„Keiner hat was davon, wenn die dänischen Autos als umherfahrende Museen der Motortechnologie gelten, die weder Rücksicht auf die Umwelt noch auf die Gesundheit der Menschen nehmen“, sagt Petersen abschließend zu IDA.

Mehr lesen