Wort zum Sonntag

„Das Wort zum Sonntag, 6. November 2022“

Das Wort zum Sonntag, 6. November 2022

Das Wort zum Sonntag, 6. November 2022

Pastorin Dorothea Lindow
Dorothea Lindow
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Adobe Stock

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Das Wort zum Sonntag, 6. November 2022, von Pastorin Dorothea Lindow, Kirche zu Tondern.

Zusammen:Halt

Heißt das Motto der Friedensdekade dieses Jahr. Sie dauert vom 6. bis 16. November.

Die Friedensdekade (www.friedensdekade.de) geht zurück auf die Friedenswoche, die 1979 in den Niederlanden entstanden ist, und setzt sich dafür ein, das christliche Friedenszeugnis zu vertiefen und sich friedenspolitisch innerhalb von Kirche und Gemeinde zu bilden. Schon 1980 wurde die Idee sowohl in der Bundesrepublik Deutschland als auch in der DDR aufgegriffen.

Seit 1983 steht die Friedensdekade unter dem biblischen Motto des Propheten Micha: Schwerter zu Pflugscharen.
Im September 1983 war in der Lutherstadt Wittenberg (DDR) Kirchentag gewesen. Dort hatte man im Verborgenen eine Friedensaktion vorbereitet. Der Kunstschmied Stefan Nau hatte sich bereit erklärt, nachts am offenen Feuer ein Schwert zu einer Pflugschar zu schmieden. Heimlich wurde alles vorbereitet, denn die Stasi durfte nichts davon wissen.

Schwerter zu Pflugscharen war ein bekanntes Motiv, sowohl aus biblischem Zusammenhang als auch mit politischem Hintergrund. Schon 1959 hatte die Sowjetunion der UNO eine Statue zu diesem Thema gestiftet.

1983 in Wittenberg griff man dieses Motiv auf. Nachts wurde geschmiedet. Die bundesdeutsche christliche Gruppe Baltruweit spielte, die Menschen feierten ihren Glauben auf dem Kirchentag, und Stefan Nau schmiedete aus dem Schwert eine Pflugschar für landwirtschaftliche Arbeit. Das Erste Deutsche Fernsehen war zu Gast gewesen, filmte die Aktion. Die Stasi traute sich nicht, einzuschreiten.

Schwerter zu Pflugscharen wurde so zum Symbol der kirchlichen Friedensbewegung. Aufnäher für die Kleidung entstanden, wurden jedoch von der Stasi verboten. Manche, mancher trug den Aufnäher trotzdem, andere schnitten den Aufnäher kreisrund heraus. Die leere Stelle wurde zum Hinweis auf das, was fehlte: Schwerter zu Pflugscharen wurde so auch unsichtbar sichtbar als Bekenntnis zum Frieden.

In diesem Jahr findet die 43. Friedenswoche statt. Zusammen:Halt ist ihr Thema. Mich lädt das Wort ein, zusammen Halt zu machen. Diese zehn Tage zu nutzen, um genau hinzuschauen.
Wie können wir den Zusammenhalt stärken, gerade wenn wir verschieden sind?
Was ist eigentlich Frieden?

Am Ende einer Predigt wünsche ich Euch jedes Mal Frieden:
Der Friede Gottes, der höher ist als jede Vernunft, bewahre eure Herzen und Sinne in Christus Jesus, unserem Herrn.

Mehr lesen

Leitartikel

Walter Turnowsky ist unser Korrespondent in Kopenhagen
Walter Turnowsky Korrespondent in Kopenhagen
„So sieht Klimawandel aus“

Leserbrief

Hans Stengaard Jessen
„Hvad er det dog, der er ved at ske på klimafronten?“