Kulturkommentar

Solche und solche Auren

Helge Möller
Helge Möller Journalist
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa/Symbolbild

Ein Kulturkommentar von Helge Möller, Journalist beim Nordschleswiger.

Nur von sehr wenigen Menschen geht eine besondere Ausstrahlung aus. Diesen wenigen wird eine besondere Aura nachgesagt; die meisten müssen ohne auskommen. Menschen, die eine Aura umgibt, sind beliebt. In ihrer Nähe fühlen wir, die wir ohne Aura auskommen müssen, uns wohl. Sie haben etwas, was nicht zu beschreiben ist, etwas was glücklich macht, aufbaut oder auch beruhigt, uns still macht. Sie sind ein Glücksfall der Menschheit, es muss sie geben, ohne sie wäre das Leben langweiliger, mühseliger und trostloser. Aus alten Gemälden leuchten sie uns entgegen.

Eine solche Person ist meine Nachbarin nicht, obwohl sie eine Aura hat – eine Aura aus Lärm. Durchaus anerkennend muss an dieser Stelle eingeschoben werden, dass sich die betreffende Person geradezu aufopferungsvoll um ihren Garten kümmert, allerdings nicht mit stillen Werkzeugen, wie etwa einem Spaten. Dieser wurde schon vor geraumer Zeit durch einen elektrischen ersetzt, der kreischend stundenlang die Beete durchpflügt. Sind diese perfekt, widmet sich die Nachbarin dem Rasen, der mit einem für die Fläche sinnlos überdimensionierten Benzin-Rasenmäher älteren Datums getrimmt wird – gern Sonntags, gern Abends.

Es gibt Menschen die verbreiten Lärm; sie können nicht ohne auskommen. Vielleicht ist es eine der menschlichen Urängste, die Menschen dazu antreibt, überall dort, wo die Stille gedeiht, sie wie Unkraut erfolgreich zu bekämpfen. Und es ist so einfach: Sind Werkzeuge, die mit Strom oder fossilen Brennstoffen angetrieben werden, nicht zur Hand, füllt die eigene Stimme die Stille aus, jedes Ereignis wurd konsequent durchmoderiert. Und die Natur schlägt zurück. Die Wissenschaft berichtet, dass in Städten sich Vögel gezwungen sehen, noch einen drauf zu legen, um den menschlichen Lärm zu übertönen. Trost lässt sich wohl nur auf Grönland, in der Wüste oder bei Menschen mit echten Auren finden.

Mehr lesen