Kulturkommentar

Hut drauf – Hut ab

Hut drauf – Hut ab

Hut drauf – Hut ab

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Die Mütze signalisiert: Es ist vorbei! Foto: Janni Moshage Moldt

Ein Kulturkommentar von Chefredakteur Gwyn Nissen.

Es ist eine schöne dänische Tradition, dass die frisch gebackenen Abiturienten eine Studentenmütze tragen. Die Erleichterung steht den jungen Leuten ins Gesicht geschrieben und auch, dass der eine oder andere seit dem letzten Examen mehr oder weniger durchgefeiert hat. Entweder aus Freude oder aus Enttäuschung, weil das Zeugnis vielleicht nicht ganz den eigenen Erwartungen entspricht.

Was noch schöner ist: seit der klassischen roten „Studenterhue“ für Gymnasiasten, haben auch andere Ausbildungsstätten die Mütze für sich entdeckt . Daher gibt es inzwischen nicht nur Mützen mit rotem Band, sondern auch blaue, gelbe, grüne, schwarze Bänder usw.

Die Mütze signalisiert: Ich bin durch. Erst einmal. Und wir anderen können zurücklächeln und zurückdenken an die eigene Studentenzeit.

Ich denke, die meisten Abiturienten von heute haben mehr tun müssen für ihr Zeugnis als wir damals. Oder zumindest als ich. Wir haben auch weniger gefeiert. Doch, stimmt: Heute laden gleich mehrere Schüler/Eltern zur Studentenfeier zu sich nach Hause ein, sodass die jungen Leute fast nicht zum restituieren kommen. Aber die können es noch ab... also nur kein Mitleid, wenn der Kater unter der Mütze wehtut. Lebenserfahrung, nennt man das.

Was es damals in unserer Zeit aber auch nicht gab, war Facebook. Nicht die Kinder selbst, sondern stolze Eltern posten in diesen Tagen ununterbrochen Fotos von ihren mützentragenden Kindern. Habe ich auch selber getan nach dem Motto „Hut ab“ für die Leistung.

Manchmal scheint es aber auch ein wenig überzogen, wenn in den Straßencafees Sektkorken knallen und die kleinen Prinzen und Prinzessinnen ausgiebig gefeiert werden. Ist doch „nur“ das Abitur oder das Handelsexamen, denke ich. Das ist erst ein kleiner Schritt im Leben.

Aber auch daran kann ich mich noch erinnern: Mit dem Hut auf dem Kopf stand auch die Welt offen. Das tut sie übrigens für alle – mit oder ohne Hut. Nutzt diese einmalige Chance.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Ein Gymnasium mit Wir-Gefühl“

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Generationen-Sünden“