Kulturkommentar

„Beim Thema Identität ist nichts einfach“

Beim Thema Identität ist nichts einfach

Beim Thema Identität ist nichts einfach

Laure Saint-Alme
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:

Was bedeutet es, als Französin in der deutschen Minderheit in Dänemark anzukommen? Das fragt sich Laure Saint-Alme seit dem sie vor vier Wochen mit ihrem Gepäck in Apenrade gelandet ist.

Mit Schuldeutsch in der Stimme, Hygge im Kopf und einem heimatlichen „French Touch“ im Reisekoffer landete ich vor einem Monat in Jütland.


Was heißt es, in Dänemarks deutscher Minderheit Französin zu sein? Im deutsch-dänischen Grenzland definieren sich die Einwohner nach der Grenze. Wohnen sie südlich der Grenze oder nördlich? Sogar bevor ich die Frage stellen kann, kommt die Antwort spontan aus ihnen heraus. Gleich nach dem Vornamen. Ich bin jedes Mal überrascht, habe aber herausgefunden, dass ich genau das Gleiche meinen Freunden aus Frankreich oder anderen Ländern sage.


Der Grund dafür ist, dass der Begriff „Nordschleswig“ den Französisch- oder Englischsprachigen meist nicht bekannt ist und dass ich „Süddänemark“ zu vage finde.
Zuerst könnte ich mich einfach als „Französin, die nördlich der Grenze wohnt“ definieren. Aber warum nicht die Grenze vergessen und mit der Erklärung „irgendwo zwischen Deutschland und Dänemark“ zufrieden sein? Das wäre viel einfacher, denke ich manchmal.


Hier spricht nicht nur die Idealistin, sondern auch die Übersetzungsstudentin. Diese Erklärung würde widerspiegeln, wofür ich studiere und wonach ich strebe. Durch Deutsch, Dänisch, Englisch und Französisch versuche ich jeden Tag, Brücken statt Grenzen aufzubauen.


Ich suche eine einfache Lösung, aber wenn es zum Thema Identität kommt, gibt es nichts Einfaches. Das entdeckte ich, als ich mich zum ersten Mal einem Deutschen vorstellen musste. Wie sollte ich meinen Vornamen aussprechen? Sollte ich ihn wie die Franzosen aussprechen oder ihn eindeutschen? Wenn ich meinen Namen verändere, verändere ich nicht meine Identität, ich übersetze sie, bereichere sie mit einer anderen Kultur, genau wie Apenrade sein Alter Ego Aabenraa bereichert.

Mehr lesen

Leitartikel

Volker Heesch
Volker Heesch Hauptredaktion
„Begrenzte Verkehrspolitik“

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Schon gewonnen“