Kulturkommentar

„2020 – Verbindungen schaffen und festigen“

2020 – Verbindungen schaffen und festigen

2020 – Verbindungen schaffen und festigen

Harro Hallmann
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:

Ein Kulturkommentar von Harro Hallmann, Kommunikationschef beim Bund Deutscher Nordschleswiger und Leiter des Sekretariats der deutschen Minderheit in Kopenhagen.

Heute – vor genau 100 Jahren – fand in Nordschleswig die Abstimmung über die Zugehörigkeit des Landesteiles zu Dänemark oder Deutschland statt.

Das Ergebnis war – nicht überraschend – eine 75-prozentige Mehrheit für Dänemark. Durch den Abstimmungsmodus und die deutsche Mehrheit bei der zweiten Abstimmung am 14. März wurde die Grenze zwischen den Abstimmungszonen auch die neue Landesgrenze, deren 100-jähriges Bestehen wir in diesem Jahr feiern können.

Die Dänen tun das unter der Überschrift „Genforening“/Wiedervereinigung, während wir – die deutsche Minderheit – unseren 100. Geburtstag feiern. Wir feiern auch gerne mit unseren dänischen Freunden, genau wie sie zu unserer Feier, die in Verbindung mit dem Knivsbergfest am 20. Juni stattfindet, eingeladen sind.

Die vielen Feiern und Veranstaltungen im Jahr 2020 werden natürlich auch die historischen Ereignisse im Blick haben, aber es ist wichtig, dass wir auch nach vorne blicken.

Das tun wir mit vielen der Projekte, die wir 2020 fördern, zum Beispiel dem Liederwettbewerb der Minderheitensprachen Anfang April in Apenrade oder der gemeinsamen Fahrradtour von der Grenze über Berlin nach Kopenhagen oder auch dem Kongress der Minderheitenparteien im Grenzland.

Das sind Veranstaltungen, die Verbindungen schaffen und festigen, die zeigen, dass wir deutschen Nordschleswiger als Brücke eine Rolle spielen wollen und können.

Mehr lesen

Kulturkommentar

Uffe Iwersen
„Kultur vor Ort“

Kulturkommentar

Denise Dörries
„Grenzüberfahrt ohne Hindernisse“