Dänemark kompakt

Der Nachrichtenüberblick am Freitag

DN
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Mads Claus Rasmussen/Ritzau Scanpix

Wissen was in Dänemark läuft – die wichtigsten Nachrichten im Überblick.

Kinderleukämie durch Pestizide: Ministerium will handeln

Nachdem eine Studie einen Zusammenhang zwischen Kinderleukämie und Pflanzenschutzmitteln hergestellt hat, will Dänemarks Landwirtschaftsminister eine Arbeitsgruppe einberufen. Viel zu wenig, sagen unter anderem die Sozialdemokraten, die sofortiges Eingreifen fordern. Die bisherigen Ergebnisse deuten darauf hin, dass das Risiko für Kinder, an Leukämie zu erkranken, steigt, wenn ihre Mütter während der Schwangerschaft in der Nähe von Feldern gelebt haben, die mit bestimmten Pestiziden gespritzt wurden. Die Untersuchung basiert auf dänischen Daten.

Volkssozialisten für Abschaffung des Rechtsvorbehaltes im Militärbereich

Die dänische Regierung will den EU-Rechtsvorbehalt im Militärbereich neu debattieren und bekommt Unterstützung von einer unerwarteten Seite. Die Volkssozialisten seien bereit, den Vorbehalt abzuschaffen. Das erklärt der frühere Vorsitzende, Holger K. Nielsen, zu Altinget.

SAS mit Rekordergebnis

Trotz sommerlicher Herausforderungen mit gestrichenen Flügen und hohen Kerosinpreisen kann die skandinavische Fluggesellschaft SAS auf einen ertragreichen Sommer zurückblicken. Der Umsatz und der Gewinn des Unternehmens stiegen im dritten Quartal. Somit lag der Gewinn vor Abzug der Steuern bei knapp über zwei Milliarden Kronen, während der Umsatz bei 13 Milliarden Kronen landete. Im vergangenen Jahr lag der Gewinn noch bei unter zwei Milliarden und der Umsatz bei 12 Milliarden Kronen, so die Fluggesellschaft.

Bisher nur 3 von 30 Kameras auf Autobahnbrücken installiert

Um den Einsatz gegen Steinewerfer von Autobahnbrücken zu verstärken, erklärte Justizminister Søren Pape Poulsen im November 2017, dass an 30 ausgewählten Autobahnbrücken eine Videoüberwachung installiert werden sollte.

Doch nun, zehn Monate später, sind lediglich drei Kameras aufgestellt worden, berichtet der Radiosender 24syv. „Das ist ein Mangel an Respekt. Wir haben von Søren Pape Poulsen ein Versprechen bekommen, dass die Kameras vor dem Jahreswechsel 2018 aufgestellt sein sollten. Ich dachte, dass dies auch geschehen ist“, sagt die rechtspolitische Sprecherin der Sozialdemokraten, Trine Bramsen.

Nationalbank mit Problemen: Verspätete Lohnauszahlungen

Verspätungen bei der dänischen Nationalbank in der Nacht zum Freitag haben dazu geführt, dass mehrere Bürger keinen Lohn ausgezahlt bekommen haben. Das berichten die beiden Finanzunternehmen Nets und Finans Danmark. Die Pressechefin von Finans Danmark, Stine Luise Hansen, erklärt, dass alle Löhne und Gehälter ausgezahlt sind. Sie müssten im Laufe des Vormittags auf den Konten der Arbeitnehmer eingehen.

Zehn Deutsche im Segelboot vor Svaneke gerettet

Am Freitagmorgen um 6.22 Uhr wurde von einem deutschen Segelschiff vor Svaneke auf Bornholm ein Notsignal gesendet. Das 14 Meter Boot war Leck geschlagen und drohte zu sinken. Rettungsmannschaften machten sich per Schiff und Rettungshubschrauber zur Rettungsaktion auf den Weg. Um kurz vor sieben waren die 10 deutschen Besatzungsmitglieder gerettet und wurden in den Hafen gebracht, wo sie von Ersthelfern versorgt wurden. Keiner wurde verletzt. Das Schiff sank.

Nur jeder Fünfte hat Ausbildung in Sexualkunde

Nur jeder fünfte Lehramtsstudent nimmt das Kursusangebot Sexualkunde an. Das geht aus einer Untersuchung von Rambøll für das Ausbildungsministerium hervor. Das ruft bei Politikern im Folketing Besorgnis hervor, berichtet DR, denn das Wissen über den Körper sowie Sex und Sexualität sei wichtig für die jungen Menschen. Deshalb wird vorgeschlagen, das Fach obligatorisch für angehende Lehrer zu machen.

Mehr lesen