BAU DES LÄRMSCHUTZTUNNELS

A7 ab Freitag zwischen Schnelsen und Hamburg-Nordwest gesperrt

A7 ab Freitag zwischen Schnelsen und Hamburg-Nordwest gesperrt

A7 ab Freitag bei Hamburg gesperrt

shz.de/ Christin Lempfert
Hamburg
Zuletzt aktualisiert um:
Am Wochenende müssen Autofahrer sich in Hamburg auf Behinderungen einstellen. Foto: dpa

Vom 25. Oktober bis 28. Oktober wird es im Hamburger Nordwesten zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen.

Die A7 wird von Freitag, 25. Oktober, ab 22 Uhr bis Montag, 28. Oktober, um 5 Uhr voll gesperrt. Die A7 ist dann zwischen der Anschlussstelle Schnelsen-Nord und dem Autobahndreieck Hamburg-Nordwest nicht befahrbar. Die Sperrung ist notwendig, um die östliche Röhre des Lärmschutztunnels bei Schnelsen in Betrieb zu nehmen.

Die Verkehrsbehörde (BWVI) erwartet an dem Wochenende massive Behinderungen, zumal der Hamburger SV, Zweitligist der Fußball-Bundesliga, am Samstag, 26. Oktober, im Volksparkstadion gegen den VfB Stuttgart spielt. Es werde insbesondere im Bereich Stellingen und Schnelsen zwischen 10 Uhr und 16 Uhr eng.

Den Fußball Fans wird daher dringend empfohlen, möglichst frühzeitig und mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Aufgrund des Bundesligaspiels werden die ÖPNV-Angebote am Sonnabend verstärkt.

Die Deutsche Fußball Liga habe in Kenntnis der nicht verschiebbaren Vollsperrung das Spiel angesetzt, erklärte Hamburgs Verkehrskoordinator Christian Merl. Die Begegnung der Zweitligaclubs im Volkspark werde an dem Samstag etwa 10.000 Fahrzeuge zusätzlich auf die Hamburger Straßen bringen. Er appellierte an die Fußballfans, ihr Auto stehenzulassen und möglichst frühzeitig mit der Bahn anzureisen.

Wo entlang führt die Umleitung?

Während der Vollsperrung wird eine überregionale Umleitung über die B205, A21 und A1 eingerichtet. Diese Umleitung biete sich insbesondere für den Durchfahrtsverkehr mit Ziel Hannover beziehungsweise Flensburg an, so die Verkehrsbehörde.

Innerstädtisch wird der Verkehr in Richtung Flensburg vom Dreieck Hamburg-Nordwest über die B4 zur Anschlussstelle Schnelsen-Nord geleitet, in Gegenrichtung über die Anschlussstelle HH-Schnelsen-Nord zum Autobahndreieck Nordwest.

Auch Flugreisende sollten für die Anfahrt zum Helmut Schmidt Flughafen Hamburg wesentlich mehr Zeit einplanen. Den Anwohnern und Autofahrern im Bereich Schnelsen und Stellingen wird an diesem Wochenende ebenso geraten auf das Auto zu verzichten und möglichst auf Bus und S-Bahnen umzusteigen.

Warum genau wird gesperrt?

Die neu gebaute Tunnelröhre Ost soll am Wochenende erstmals in Betrieb genommen werden. Dafür wird der Verkehr beider Fahrtrichtungen in die neue Tunnelröhre verlegt. Die Tunnelröhre West, in der bislang der Verkehr im Gegenverkehr rollt, wird ab dem 28. Oktober für den Normalbetrieb umgerüstet.

Das bedeutet, dass die Signalanlagen und Sicherheitseinrichtungen vom derzeit eingerichteten vierstreifigen Gegenverkehrsbetrieb für den dreistreifigen Richtungsverkehr Hannover angepasst werden. Für die Arbeiten sind rund fünf Wochen, inklusive aller notwendigen Tunnelprüfungen, vorgesehen.

Ab Montag, 28.10., wird auch die Auffahrt an der Anschlussstelle Hamburg-Schnelsen Richtung Flensburg wieder geöffnet.

Mehr lesen

Leserbrief

Nils Sjøberg
„Vis respekt for samlivet over grænsen“