Politik

Frederiksen: Staatsministerium soll zentrale Rolle spielen

jt
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Mette Frederiksen Foto: Liselotte Sabroe/Ritzau Scanpix

Das Staatsministerium braucht mehr Arbeitskraft, um in der zukünftigen Regierungsarbeit eine zentralere Rolle einnehmen zu können, meint die Parteivorsitzende der Sozialdemokraten.

„Ich wünsche mir eine Stärkung des Staatsministeriums.“ so lauten die Worte der Parteivorsitzenden der Sozialdemokraten, Mette Frederiksen, in einem Interview mit der Tageszeitung Politiken. Das Staatsministerium brauche ihr zufolge mehr Personal, um ihren Kinder- und Sozialpolitischen Vorschlag in die Realität umsetzen zu können.

Ihr Vorschlag beinhaltet eine Reihe neuer Initiativen, die sie beim Kongress der Sozialdemokraten am Sonnabend präsentieren wird unter anderem, dass mehr Kinder aus sozial belasteten Familien außerhalb des Eigenheims untergebracht werden, berichtet Politiken.

Frederiksen unterstreicht, dass man in Dänemark eine Tradition für ein kleines Staatsministerium und größere Ressortministerien habe. Doch das wolle sie ändern. „Unser Staatsministerium ist zu klein, um in politischen Prozessen die treibende Kraft zu sein“, so Frederiksen.

Mehr lesen