Wahlen 2017

Endergebnis Kommunalwahlen: Sozialdemokraten haben zugelegt – Venstre und DF mit Rückgang

Endergebnis Kommunalwahlen: Sozialdemokraten haben zugelegt – Venstre und DF mit Rückgang

Endergebnis Kommunalwahlen: Sozialdemokraten haben zugelegt – Venstre und DF mit Rückgang

jt/ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

Nachdem die Sozialdemokraten bei den Kommunalwahlen einen Stimmenzuwachs vorzeigen konnten, hat sich das politische Gleichgewicht in Dänemark verschoben.

Nach der überstandenen Kommunalwahl steht fest, dass die Sozialdemokraten ihre Position als Dänemarks größte Kommunalpartei ausbauen können. Auf Landesebene konnten sie 32,4 Prozent der Stimmen für sich entscheiden, was ein Zuwachs von knapp drei Prozentpunkten entspricht.

Die beiden Kontrahenten Venstre und Dänische Volkspartei (DF) mussten einen Rückgang im Vergleich zur Wahl 2013 hinnehmen. Venstre bekam lediglich 23,1 Prozent der Stimmen – ein Minus von 3,5 Prozentpunkten, während die Dänische Volkspartei 8,8 Prozent der Stimmen bekam, was einem Rückgang von 1,3 Prozentpunkten entspricht. Sie müssen deshalb den Titel als drittgrößte Partei mit den Konservativen teilen, die durch einen Stimmenzuwachs auch auf 8,8 Prozent kamen.

Damit steht fest, dass der rote Blok mit 51,6 Prozent der Stimmen die größte Fraktion in Dänemark wird. Der blaue Blok muss sich mit 44,7 Prozent zufriedenstellen. Somit ist das politische Gleichgewicht von Blau auf Rot gekippt.

Die Volkssozialisten (SF) konnten mit 5,7 Prozent Stimmenanteil einen kleinen Zuwachs erzielen, während die Radikalen (4,6 Prozent) und die Einheitsliste 6,0 Prozent) Rückgänge hatten.

Erstmalig bei den Kommunalwahlen vertreten waren die Partei der Neuen Bürgerlichen und die Alternativen. Die neuen Bürgerlichen bekamen 0,9 Prozent der Stimmen, während die Alternative mit 2,9 Prozent gar an der Liberalen Allianz (2,6 Prozent) vorbeizog.

Mehr lesen