Arbeiten zur Absicherung

Løkke nach Anschlag in Barcelona: Dänische Städte besser sichern

Løkke nach Anschlag in Barcelona: Dänische Städte besser sichern

Løkke nach Anschlag in Barcelona: Dänische Städte besser sichern

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Blumen an der spanischen Botschaft in Kopenhagen. Foto: Scanpix

Staatsminister: Arbeiten zur Absicherung der Innenstädte laufen. Anschlag in Katalonien fordert bislang 14 Tote.

14 Tote, 130 Verletzte und ganz Europa inmitten der Sommerferienzeit unter Schock: Nach dem Anschlag mit einem Lieferwagen in der Innenstadt von Barcelona und einem vereitelten Terroranschlag im Badeort Cambrils rund 100 Kilometer südwestlich der katalanischen Hauptstadt hat Dänemarks Staatsminister Lars Løkke Rasmussen (V) den Dänen versprochen, die Städte im eigenen Land sicherer zu machen. Er könne keine Garantie geben, dass Dänemark von einem Angriff verschont bleibe. Er könne aber garantieren, dass alles getan werde, um solche Anschläge zu verhindern.

„Wir sollten niemals akzeptieren, dass es einfach passieren kann“, so Løkke. Polizei und Nachrichtendienste würden aufgestockt, und man sei dabei, die Innenstädte gegen Lkw-Attacken zu sichern, beispielsweise mit Betonklötzen am Strøget in Kopenhagen. Zudem sei Dänemark Teil der internationalen Koalition gegen den sogenannten Islamischen Staat (IS), der sich Freitag zum Anschlag in Barcelona bekannt hatte.
„Wir tun also alles, was wir können. Aber weder ich noch meine politischen Kollegen auf Christiansborg können garantieren, dass so etwas nicht auch in Dänemark vorkommen kann.“

Unter den Verletzten des Anschlags in Barcelona sind auch mindestens zwei dänische Staatsbürger. Das teilte der Bürgerservice des dänischen Außenministeriums einen Tag nach der Attacke mit. Sie seien direkt von dem weißen Lieferwagen getroffen worden, der in die Menschenmenge fuhr, sagte René Dinesen, Chef des Borgerservice.Die Personen seien in Kontakt mit ihren Verwandten und nicht lebensgefährlich verletzt.

Auch wenn es Angreifern erneut gelungen sei, Unschuldige zu töten, sei man auf dem richtigen Weg, den Terrorismus zu stoppen, so Staatsminister Løkke. „Die Terroristen werden immer verzweifelter. Auch deswegen, weil wir im Irak und in Syrien Land gewonnen haben. Wir haben das Kalifat in Stücke geschlagen. Nun wird der Kampf in Europa weitergeführt. Es wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir einen Anschlag erleben. Ich stelle auch fest, dass der Alltag in Barcelona wieder einzieht. Viele der dänischen Touristen, die sich in Barcelona befinden, haben sich gesagt: Wir bleiben hier. Das ist in Wirklichkeit die stärkste Antwort, die wir geben können“, so Løkke.

Mehr lesen