Apenrade & Tingleff Kompakt

Kurzmeldungen aus Apenrade, Tingleff und Umgebung

Kurzmeldungen aus Apenrade, Tingleff und Umgebung

Kurzmeldungen aus Apenrade, Tingleff und Umgebung

Lokalredaktion Apenrade
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: DN

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Polizeinachrichten und Neues aus den Vereinen und Verbänden.

Versuchter Einbruch

Krusau/Kruså Unbekannte haben übers Wochenende versucht, in den Antiquitätenladen am Skovglimt in Krusau einzubrechen. An der Eingangstür wurden am Montagmorgen deutliche Einbruchsspuren festgestellt. Allerdings ist es bei dem Versuch geblieben. Die Tür wurde nicht geöffnet. aha

Radfahrer angefahren

Schobüll/Ny Skovbøl In Höhe des Hofes „Skovbyllykke“ bei Schobüll ist es am Mittwochvormittag zu einem Verkehrsunfall gekommen. Beteiligte Fahrzeuge waren ein Fahrrad und ein Pkw. Wie es zu dem Unfall gekommen ist, darauf wollte Polizeikommissar Thomas Berg vom zuständigen Bezirksrevier in Sonderburg (Sønderborg) nicht eingehen. Auch das Geschlecht und das Alter der implizierten Personen wollte er der Presse gegenüber nicht sagen. Er berief sich auf die Datenschutz-Grundverordnung. Der Polizeikommissar konnte jedoch mitteilen, dass die radfahrende Person sich in ärztliche Behandlung ins Krankenhaus begeben musste. aha

Moped einbehalten

Hellewatt/Hellevad Die Polizei hat am Mittwochvormittag einem 16-jährigen Mopedfahrer den fahrbaren Untersatz weggenommen. Eine Streifenwagenbesatzung war dem jungen Mann am Hellevad-Bovvej im Bereich der früheren Kommune Rothenkrug (Rødekro) begegnet. Die beiden uniformierten Personen hatten den klaren Eindruck gewonnen, dass an dem Moped konstruktive Veränderungen durchgeführt worden waren, weshalb es weit mehr als die erlaubten 30 Stundenkilometer schnell fahren konnte. Da sich kein mobiles Testgerät im Streifenwagen befand, wurde das Moped mit auf die Wache genommen, wo es jetzt eingehend technisch untersucht wird. aha

Gottesdienst zu ungewohnter Stunde

Apenrade/Aabenraa Der Gottesdienst für den deutschen Gemeindeteil der Apenrader Kirchengemeinde wird am Sonntag, 14. August, ab 18 Uhr in der Kirche zu Hohe Kolstrup als spirituelle Kirchenerkundung gefeiert. „Wir singen, beten, hören biblische und literarische Texte und assoziative Gedankensplitter dazu“, erläutert Pastorin Anke Krauskopf diesen Gottesdienst zu ungewohnter Stunde. Im Anschluss gibt es Brot, Wein, Käse und anregende Gespräche. Das Kirchentaxi darf sehr gern in Anspruch genommen werden, unterstreicht die Pastorin.

Gottesdienst mit Marion Knutz-Kempendorf

Tingleff/Tinglev Der Gottesdienst der Nordschleswigschen Gemeinde in der Tingleffer Kirche wird am Sonntag, 14. August, ab 10.30 Uhr mit Pastorin Marion Knutz-Kempendorf gefeiert. Die Pastorin vertritt das Ehepaar Cramer während dessen Sabbatical.

Peter Kofod kandidiert auch für Apenrade

Apenrade/Aabenraa In Anbetracht der Tatsache, dass die Dänische Volkspartei (Dansk Folkeparti, DF) mit rückläufigen Ergebnissen bei den nächsten Folketingswahlen rechnen muss, benötigt die Partei auch nicht mehr ganz so viele Kandidatinnen und Kandidaten. Aus diesem Grund hat die Parteiführung entschieden, dass ein DF-Kandidat oder eine DF-Kandidatin in Großkreis Südjütland bei den nächsten Folketingswahlen zwei Wahlkreise abdeckt. So wird Peter Kofod Kandidat der Wahlkreise Apenrade und Sonderburg (Sønderborg). aha

Vergewaltigungsvorwurf gegen 18-Jährigen

Tingleff/Tinglev Am Sonderburger Gericht ist gegen einen 18-Jährigen wegen mutmaßlicher Vergewaltigung einer Minderjährigen unter 15 Jahre drei Tage Untersuchungshaft angeordnet worden. Das geht aus einer Mitteilung der Polizei für Südjütland und Nordschleswig hervor. Laut „JydskeVestkysten“ war der junge Mann am späten Sonntagabend in Tingleff festgenommen worden. Wegen eventueller Mittäter fand der Haftprüfungstermin unter Auschluss der Öffentlichkeit statt. Das mutmaßliche Vergehen (Oral- und Analverkehr) soll am Sonntag in Tingleff kurz vor der Festnahme passiert sein. kjt

Erneuter Wechsel bei ITD

Pattburg/Padborg Nur weniger Monate nach der Neubesetzung des Direktorenpostens hat der Transportbranchenverband „International Transport Danmark“ (ITD) mit Sitz am Lyren bei Pattburg eine Änderung vorgenommen. Wie der Verband mitteilt, hat man sich von Jesper Høgh Bach getrennt und hat Mitarbeiter Stefan K. Schou vorübergehend zum Nachfolger bestimmt. Bach hatte erst im Juni Carina Christensen abgelöst, die andere Herausforderungen suchte. Man habe sich für den erneuten Wechsel entschieden, weil man verschiedener Auffassung über die Ausrichtung des Verbandes war, heißt es in der Erklärung des Vorstandes. kjt

Deutsche Gottesdienste

Apenrade/Aabenraa Der Gottesdienst für den deutschen Teil der Apenrader Kirchengemeinde wird am Sonntag, 7. August, ab 14 Uhr in der Nicolaikirche mit Gemeindepastorin Anke Krauskopf gefeiert.

Ries/Rise Der deutsche Gottesdienst der Nordschleswigschen Gemeinde in Ries wird am Sonntag, 7. August, von Apenrades Gemeindepastorin Anke Krauskopf gehalten. Beginn ist um 11 Uhr.

Bülderup/Bylderup Pastor Carsten Pfeiffer von der Nordschleswigschen Gemeinde, Pfarrbezirk Buhrkall (Burkal), hält am Dienstag, 9. August, ab 14.30 Uhr einen deutschen Gottesdienst im Bülderuper Pflegeheim „Enggaarden“.

29-Jähriger bedrohte Frau in Apenrade

Apenrade/Aabenraa Ein 29-jähriger Mann aus Sonderburg (Sønderborg) wird am Freitagnachmittag dem Haftrichter in der Alsenmetropole vorgeführt. Er soll in Apenrade eine 32-jährige Frau und deren 35-jährigen Begleiter massivst bedroht haben. Dem 29-Jährigen war bereits früher verboten worden, sich der Frau zu nähern, weshalb die Polizei sich entschieden hat, den Haftrichter prüfen zu lassen, ob wegen des Wiederholungsfalls sogar eine Inhaftierung nötig ist. aha

Einbruch in Kollund

Kollund Unbekannte sind im Zeitraum zwischen Mittwochabend und Donnerstagnachmittag in ein Haus am Gl. Kirkevej in Kollund eingebrochen. Was gestohlen wurde, wollte Thomas Berg vom zuständigen Bezirksrevier in Sonderburg (Sønderborg) nicht mitteilen, „weil es für unsere Ermittlungen irrelevant ist“, so der Polizeikommissar. aha

Essen löste Feuerwehreinsatz aus

Bollersleben/Bolderslev Am Dienstagvormittag stiegen dunkle Rauchwolken aus einer Wohnung an der Nørregade in Bollersleben. Die gerufene Feuerwehr musste aber gar nicht mehr eingreifen. Mitarbeitende der Heimpflege hatten die Situation inzwischen – im wahrsten Wortsinn – geklärt. Die Rauchentwicklung rührte von einer Essensportion her, die im heißen Ofen vergessen worden war. Mit einem kräftigen Durchlüften war der Fall erledigt. aha

Deutsch-dänischer Gottesdienst

Apenrade/Aabenraa Am Sonntag, 31. Juli, lädt die Kirchengemeinde Apenrade zu einem deutsch-dänischen Freiluftgottesdienst auf dem Storetorv ein. Apenrades deutsche Gemeindepastorin Anke Krauskopf und ihr dänischer Kollege Jørgen Jørgensen wollen den Gottesdienst ab 11 Uhr mit der gesamten Gemeinde feiern.

Dienstjubiläen an der Kongehøj-Schule

Apenrade/Aabenraa Förderlehrer Lars Grønbæk Holm, Apenrade, blickt am Montag, 1. August, auf 25 Berufsjahre zurück. Er ist im Freizeitangebot der Kongehøj-Schule in Apenrade tätig. Am selben Tag kann seine Kollegin, Oberlehrerin Lise Werth Sørensen, ihre 25-jährige Schulzugehörigkeit feiern.

Zu tief ins Glas geschaut

Apenrade/Aabenraa An der Borgmester Finks Gade in Apenrade hat die Polizei einen 17-jährigen Mofa-Fahrer im Rahmen einer Routinekontrolle „ins Röhrchen“ blasen lassen. Wie aus dem Polizeibericht hervorgeht, wies das Gerät einen unzulässig hohen Promillewert aus, weshalb der junge Mann, der aus dem Raum Rothenkrug (Rødekro) kommt, eine Blutprobe abgeben musste, um den genauen Promillewert bestimmen zu können. aha

Auffahrunfall auf der Autobahn

Rothenkrug/Rødekro Aus noch nicht geklärter Ursache hat sich am Montagmittag Höhe Rothenkrug in südlicher Fahrtrichtung ein Unfall auf der Autobahn ereignet, der zum Glück glimpflich verlief, teilt die Polizei mit. Bis auf Materialschaden ist nichts passiert. Eine 20-jährige Autofahrerin aus Odense ist auf das Fahrzeug eines 52-jährigen Mannes aus Hadsten aufgefahren. aha

Einbruch in Secondhandlager

Bülderup-Bau/Bylderup-Bov Unbekannte sind im Zeitraum zwischen Mittwoch, 17 Uhr, und Donnerstag, 13 Uhr, in das Lager des Secondhandladens der christlichen Hilfsorganisation „Kirkens Korshær“ am Engvej in Bülderup-Bau eingebrochen. Sie haben das ganze Lager durchsucht und auch mehrere Gegenstände gestohlen, teilt Polizeikommissar Chris Thorning Vesterdal vom zuständigen Bezirksrevier in Sonderburg (Sønderborg) mit. aha

Motorradfahrer übersah Abbiegemanöver

Kassö/Kassø An der Kreuzung Hellevad-Bovvej/Kassøvej bei Kassö hat sich am Mittwochnachmittag kurz vor 16 Uhr ein Verkehrsunfall ereignet, der ganz schlimm hätte ausgehen können. Glücklicherweise blieb es bei Materialschaden und leichteren Verletzungen, teilt die Polizei mit.
Ein Motorradfahrer hatte kurz vor der Kreuzung Hellevad-Bovvej/Kassøvej zu einem Überholmanöver angesetzt und offensichtlich übersehen, dass auf der Gegenfahrbahn eine Pkw-Fahrerin ein Linksabbiegemanöver einleitete.
Mit viel Glück konnte eine Kollision verhindert werden, doch das Motorrad streifte die Anhängerkupplung des abbiegenden Pkws, weshalb dieser von der Fahrbahn abkam. Die Fahrerin musste sich in ärztliche Behandlung begeben; der Motorradfahrer blieb unverletzt. aha

Mopedfahrer war angetrunken

Tingleff/Tinglev Die Polizei hat am frühen Montagabend gegen 18 Uhr einen 61-jährigen Tingleffer am Nørreagervej im Zuge einer Routinekontrolle ins Röhrchen pusten lassen. Das Alkometer wies einen unzulässig hohen Promillewert aus, weshalb der 61-Jährige von der Polizei zur Blutprobeentnahme begleitet wurde. Bestätigt das Ergebnis den Verdacht, muss der Mopedfahrer mit einem gerichtlichen Nachspiel rechnen. aha

Radfahrerin angefahren

Pattburg/Padborg In der Kreuzung Jernbanegade/Østre Viaduktvej in Pattburg ist kurz vor 7 Uhr eine 17-jährige Radfahrerin von einem Pkw erfasst worden, an dessen Steuer ein 38-jähriger Mann saß. Beide Unfallbeteiligten kommen aus dem örtlichen Bereich. Die Radfahrerin überstand den Unfall unverletzt. Es entstand jedoch einiger Materialschaden. aha

 
Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Zwei gegen eine muss kein Vorteil sein“