Deutsche Minderheit

SC Saxburg möchte mit neuen Angeboten punkten

Kjeld Thomsen
Kjeld Thomsen Lokalredakteur
Saxburg/Saksborg
Zuletzt aktualisiert um:
Ob hier beim Handballturnier zum Dorffest der deutschen Vereine in Saxburg oder bei Sportveranstaltungen anderenorts: Der SC Saxburg ist oft dabei. Das lobte auf der Generalversammlung auch Jugendverbandsvorsitzender Jasper Andresen. Foto: DN-Archiv

Der Sportverein hofft, mit Seekajakfahren und Tischtennis vor allem ältere Mitglieder mobilisieren zu können.

Es läuft an sich gut im SC Saxburg. Das ging auf der Generalversammlung aus dem Bericht des Vorsitzenden Martin Hansen hervor. Der Versammlung wohnten unter anderem Jugendverbandsvorsitzender Jasper Andresen und Konsulent Lasse Tästensen bei.

Am Handball-Spielbetrieb nahm der SC im zurückliegenden Jahr mit elf Mannschaften in allen Altersklassen teil. Das Mikrotraining findet regen Anklang, und um die 35 Kinder sind regelmäßig bei den Turn- und Schwimmeinheiten dabei, die in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten angeboten werden, so Martin Hansen in seinem Bericht. Man hat aktiv am Dorffest teilgenommen und ein kleines Handball-Turnier durchgeführt, hob der Vorsitzende weiter hervor.

Die Mitgliederzahl liegt bei 172, wobei nur 15 über 25 Jahre alt sind. Das möchte man gerne ändern. Um die ältere SC-Generation und neue Mitglieder im „reiferen Alter“ zu mobilisieren, wie es Martin Hansen vorsichtig ausdrückt, setzt der SC auf neue Sparten. Der Sportclub hofft, dass mit den aktuellen Plänen für eine Kajak-Sparte auch diejenigen angesprochen werden, die das Handballspielen und andere Sportarten aus Altersgründen aufgegeben haben.

Tischtennis soll neue Mitglieder bringen

Gleiches gilt für eine Tischtennis-Abteilung, die der SC in Erwägung zieht. Auch dieses Angebot könnte ältere Interessierte ebenso ansprechen wie den Nachwuchs, so die Hoffnung des Klubs. Da die Bülderuper Sporthalle mit Tischtennisplatten ausgestattet ist, böte sich an, das Tischtennisangebot dort in Gang zu setzen und das Interesse für permanente Spiel- und Trainingszeiten auszuloten, so Martin Hansen.
„Es bietet sich vielleicht auch vormittags eine Tischtenniszeit an, weil es älteren Teilnehmern womöglich besser passt“, so der Vorsitzende zum Nordschleswiger.

Hansen und seine Vorstandskollegen hoffen, dass Tischtennis noch vor den Sommerferien im Vereinsangebot aufgenommen werden kann.

Die Finanzen des SC sehen vernünftig aus. Mit einem kleinen Plus „gab es sozusagen eine Punktlandung“, so das Fazit von Martin Hansen, der auf der Generalversammlung wiedergewählt wurde und als Vorsitzender weitermacht. Wiederwahl gab es zudem für die Vorstandsmitglieder Rolf Andresen und Emil Petersen, für Stellvertreter Kim Jørgensen sowie für Jugendvertreterin Anne Cathrine Styrbæk.

Jugendverbandsvorsitzender Jasper Andresen überbrachte Grußworte des Verbandes und lobte einmal mehr den SC als einen aktiven Verein, der bei Veranstaltungen des Jugendverbandes stets sehr gut repräsentiert ist.

Mehr lesen