Deutsche Schule Pattburg

Eine Woche lang ganz maritim

Kjeld Thomsen
Kjeld Thomsen Lokalredakteur
Pattburg/Padborg
Zuletzt aktualisiert um:
Die Grundschüler aus Pattburg vor dem Ausflugsdampfer „Alexandra“ in Flensburg. Foto: DSP

Pattburger Schüler erlebten und lernten viel in der Projektwoche „Schiffe“.

Pattburger Schüler erlebten und lernten viel in der Projektwoche „Schiffe“.

Es gab ein emsiges Kommen und Gehen, und es herrschte ein arbeitsreiches und informatives Treiben, als in der Deutschen Schule Pattburg kürzlich die Projektwoche zum Thema „Schiffe“ anstand. Die Vorschüler und Erstklässler machten einen Abstecher nach Flensburg, wo sie sich den Ausflugsdampfer „Alexandra“ aus der Nähe anschauten. Im Schifffahrtsmuseum erfuhren die Schüler allerhand über die Schiff- und Seefahrtsgeschichte. Auf dem Programm stand auch ein Ausflug nach Langballig-au, wo man sich ein Seenotrettungsschiff anschauen konnte.

„Wir durften auch eine Runde mit dem Schiff mitfahren. Das fanden die Kinder natürlich spannend“, so Vorschulleiterin Anne-Bente Bergsvik. Zwei Tage wurden zum kreativen Arbeiten in der Schule genutzt. Die Schüler werkelten kleine Schiffe aus Holz, und es wurden Piratenutensilien gebastelt.

In Langballigau wurde ein Seenotrettungskreuzer besucht. Foto: DSP

Technik und Historie

Viel auf dem Zettel hatten auch die größeren Schüler. Die Klassen fünf bis sieben waren in der Fachhochschule Flensburg zu Gast, wo sie in die Schiffstechnik eingeführt wurden.
Einblicke in den Schiffbau bekamen die Pattburger bei einer Betriebsbesichtigung bei der Flensburger Schiffbau Gesellschaft (FSG), und im Schifffahrtsmuseum erfuhren die Schüler so einiges über die Hafengeschichte, über den Walfang vergangener Tage, Seilerei und andere maritime Ereignisse. In der Museumswerft ging es auch bei den großen Schülern kreativ zu. Auch sie stellten kleine Boote aus Holz her. In der Schule befasste man sich zudem mit Schiffskatastrophen und dem Mythos Titanic.

Abwechslungsreich und kreativ ging es auch bei den Klassen zwei bis vier zu. Sie machten eine Inforallye am Flensburger Hafen, waren ebenfalls im Schifffahrtsmuseum und bastelten aus Alltagsgegenständen wie Joghurtbecher oder Milchkartons Boote. Alles, was in der Projektwoche erstellt, erarbeitet und gefilmt wurde, konnten sich Familienangehörige am Sonnabend darauf bei einem Präsentationstag zu Gemüte führen. Für die Gäste gab es eine Menge zu erleben.

Mehr lesen