Wirtschaft

Dänische Unternehmen beschäftigen 1,4 Millionen Arbeitnehmer im Ausland

Jon Thulstrup
Jon Thulstrup Online-Redaktion
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Danfoss (Symbolfoto)

Dänische Unternehmen beschäftigen immer mehr Leute im Ausland. Dort stieg die Beschäftigung deutlich an.

Der Aufschwung dänischer Unternehmen sorgt für viele Jobs im Ausland. Das zeigen neue Zahlen der dänischen Statistikbehörde Danmarks Statistik (DS). Demnach hatten die dänischen Unternehmen im Ausland im Jahre 2016 rund 1,4 Millionen Mitarbeiter – eine Steigerung von 34.000 Mitarbeitern im Vergleich zum Vorjahr.

Über die Entwicklung freut sich der dänische Wirtschaftsverband Dansk Industri (DI). „Die Zahlen untermauern, dass dänische Unternehmen die internationalen Möglichkeiten nutzen und zur Globalisierung beitragen. Solche ausländischen Aktivitäten erwirtschaften oft Gewinne, die nach Dänemark überführt werden. Und das ist doch toll“, so DI-Direktor Kent Damsgaard zur Nachrichtenagentur Ritzau.

Doch wenn dänische Unternehmen in Wachstum investieren, bedeutete dies zugleich auch, dass die damit verbundenen Arbeitsplätze nicht in Dänemark landen. Laut Statistikbehörde werden außerhalb der dänischen Landesgrenzen mehr Industriearbeiter in dänischen Betrieben eingestellt, als in Dänemark.

Von 2010 bis 2016 stieg die Zahl der Industrieangestellten somit um 70.000, während die Industriebeschäftigung in Dänemark im gleichen Zeitraum um 3.000 Mitarbeiter fiel.

Mehr lesen