Ermittlungen

Danske Bank wird der Geldwäsche verdächtigt

ritzau/hee
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

In Frankreich wird gegen Danske Bank wegen des Vorwurfs der Geldwäsche ermittelt.

Ein Gericht in Frankreich ermittelt gegen den dänischen Finanzkonzern Danske Bank wegen des Vorwurfes der Geldwäsche. Nach Angaben des Unternehmens geht es um Transaktionen in Höhe von 15 Millionen Euro, die über die Filiale der Bank in Estland vorgenommen worden sind.

Laut Danske Bank könne man derzeit nicht feststellen, ob es um Beträge geht, die aus illegalen Aktivitäten stammen. Der Fachmann für Bankengeschäfte an der Universität Aalborg, Lars Krull, meinte, dass es weitere dänische Banken neben Danske Bank in der Vergangenheit Kriminellen zu leicht gemacht haben, Geldwäsche zu betreiben.

Mehr lesen