Landwirtschaft

Dieses Jahr kein Maislabyrinth des LHN in Uk

Dieses Jahr kein Maislabyrinth des LHN

Dieses Jahr kein Maislabyrinth des LHN in Uk

Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Im vergangenen Jahr präsentierte sich das Maislabyrinth des LHN aus der Vogelperspektive als kniffliges Gebilde. Foto: LHN

Der Landwirtschaftliche Hauptverein für Nordschleswig verzichtet angesichts der Corona-Auflagen auf die Sommerattraktion. Der Landwirtschaftsverein rechnet mit Neuauflage 2021.

„Eigentlich wäre es in diesem Jahr sehr schön gewesen, Besucher durch das Maislybyrinth laufen zu lassen. Aber wir haben vor einigen Wochen beschlossen, darauf zu verzichten, als noch keine größeren Menschenansammlungen zugelassen waren“, berichtet Dirk Bucka Andresen, der als Vorstandsmitglied des Landwirtschaftlichen Hauptvereins für Nordschleswig (LHN) während der vergangenen Jahre mit an der Ausgestaltung der Labyrinthe beteiligt war.

Zu Absage entschlossen

Bei Sonderveranstaltungen wie Gottesdiensten, Gruselnächten oder Ausflügen von Gruppen hatten stets sehr viele Menschen die Labyrinthe besucht. „Angesichts der Vorkehrungen gegen Corona-Ansteckung mussten wir uns zu einer Absage entschließen“, so Bucka Andresen, es hätte sehr kompliziert werden können.

Im vergangenen Jahr war das Labyrinth am Uker Angelsee am 27. Juli eröffnet worden. 2018 hatte der Dürresommer dem Labyrinth zugesetzt, weil die Maispflanzen nicht in die Höhe wuchsen. Dirk Bucka Andresen rechnet damit, dass es im kommenden Jahr 2021 wieder ein LHN-Maislabyrinth gibt.

Mehr lesen