Adventskalender

12. Dezember — Recycling-Deko

DN
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Adventskalender-blau-2018-12
Foto: DN

Nicht jedes Jahr muss Weihnachtsdekoration neu gekauft werden. Aus leeren Tetrapaks und Konservendosen lässt sich ganz leicht winterliche Dekoration zaubern. Wir zeigen dir, wie das geht.

Tetrapak-Häuser
Selbstgebastelte Stadt aus Tetrapaks Foto: Gesche Picolin

Tetrapak-Haus

Das brauchst du zum Basteln:

  • mehrere leere Tetrapaks
  • einen wasserfesten Stift
  • eine Schere
  • Transparentpapier
  • Acrylfarbe (mindestens zwei Farben)
  • einen Pinsel
  • Kleber
  • ein Teelicht

Tipp

Bastel dir ganz viele verschiedene Häuser. So kannst du dir eine ganze Stadt bauen. Dafür benötigst du am besten verschieden große Tetrapaks.

Wasche zuerst den leeren Tetrapak einmal aus und lass ihn etwas trocknen.

Mit dem wasserfesten Stift kannst du jetzt Türen und Fenster aufmalen. Denk auch an eine Öffnung für den Schornstein, da du später ein brennendes Teelicht hineinstellen möchtest. Auf die Rückseite deines Hauses malst du eine große Öffnung, durch die Später deine Hand passen muss.

Die Fenster, Türen und die Schornsteinöffnung sowie die große Öffnung an der Rückseite kannst du jetzt mit der Schere ausschneiden.

Dann kannst du dein Haus mit den Acrylfarben bemalen. Sei kreativ! Je bunter, desto besser.

Wenn die Farbe getrocknet ist, kannst du von innen Transparentpapier hinter die Fenster und Türen kleben. Hier ist es jetzt wichtig, dass die Öffnung an der Rückseite groß genug für deine Hand ist.

Nun kannst du ein Teelicht hineinstellen und hast ein schönes beleuchtetes Haus.

Konservendosenwindlicht

Dosenwindlicht
Windlichter aus Konservendosen Foto: Gesche Picolin

Das brauchst du zum Basteln:

  • eine leere Konservendose
  • einen Hammer
  • einen Nagel (nicht zu klein)
  • Acrylfarbe (auch hier mindestens zwei Farben)
  • ein Teelicht

Tipp

Bereite das Basteln deines Dosenwindlichtes einen Abend vorher vor, da die Dose mit Wasser gefüllt über Nacht im Gefrierschrank stehen sollte.

Die Dosen musst du zuerst gut auswaschen, wenn sie noch nicht sauber sind. Auch das Etikett musst du entfernen.

Nun füllst du die Dose mit Wasser und stellst sie ins Gefrierfach. Dort lässt du sie so lange stehen, bis das Wasser komplett gefroren ist — also am besten über Nacht.

Denn nur so kannst du nun mit Hammer und Nagel Löcher in die Dose schlagen. Das Eis verhindert, dass die Dose verbeult oder eingedrückt wird. Auch bevor du die Dose später bemalst, kannst du beim Schlagen der Löcher kreativ sein. Ob in Reihe, sternenförmig oder wild verteilt — wichtig ist nur, dass du nicht zu kleine Löcher machst, damit das Teelicht am Ende gut durchscheinen kann.

Wenn die Dose fertig "durchlöchert" ist, kannst du diese nun bemalen. Auch hier kannst du mit Farben und Formen kreativ sein.

Mehr lesen