eSport

„Counter-Strike ist kein verbotenes Wort mehr oder etwas, das im Keller gespielt wird“

„Counter-Strike ist kein verbotenes Wort mehr oder etwas, das im Keller gespielt wird“

„Counter-Strike ist kein verbotenes Wort mehr oder etwas, das im Keller gespielt wird“

Florian Papenfuhs
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Nicolai „dev1ce“ Reedtz
Nicolai „dev1ce“ Reedtz von Astralis. Foto: Astralis

Nicolai Reedtz, in Vejle geboren, spielt beim momentan besten Counter-Strike-Team der Welt, Astralis. Unzählige Turniere haben die fünf Dänen in diesem Jahr bereits gewonnen, mit dem Nordschleswiger sprach er über seinen Werdegang, den eSport in Dänemark und seine Ziele in der Zukunft.

Wann stand für dich fest, dass du professionell CS:GO spielen willst?

Ich war schon immer gut in Counter-Strike, aber zu Anfang war ich nicht besonders interessiert daran, professioneller Spieler zu werden. Ich nahm an meinem ersten Turnier im Alter von 13 Jahren mit vier Freunden teil. Und da es richtig gut lief, merkte ich so langsam, dass ich die Möglichkeit hätte professioneller Spieler zu werden.

Wie haben deine Familie und dein Umfeld diesen Wunsch aufgefasst?

Es war nicht unbedingt ein Wunsch, Profi zu werden und es war auch nicht etwas, dass ich schon in meiner Kindheit wusste. Es passierte organisch und meine Familie unterstützte mich dabei, das war schon echt schön.

Was glaubst du warum Dänemark so viele fantastische eSportler hat, insbesondere in CS:GO?

Ich glaube es liegt daran, dass man als Jugendlicher in Dänemark viel Freizeit und einfachen Zugang zu Computern hat. In anderen Ländern ist es vielleicht schwieriger an einem PC zu kommen und so viele Zeit fürs Spielen übrig zu haben.

Wie reagieren Leute, die du neu kennenlernst auf deinen Beruf?

Nur positiv – die Menschen, die ich treffe sind meistens super nett und sehr positiv dem Spielen gegenüber eingestellt. Counter-Strike hat einen ganz anderen Ruf, als vor einiger Zeit. Wir haben mit Astralis eine große Organisation hinter uns und RFRSH hat wirklich sehr viel für uns Spieler aber auch für den Esport getan. Counter-Strike ist kein verbotenes Wort mehr oder etwas, das im Keller gespielt wird. Ganz im Gegenteil, wird es jetzt akzeptiert auf gleichem Niveau wie Handball, Fußball Tennis Golf etc.

Hast du andere Athleten die dir ein Vorbild sind?

Ich finde eigentlich die meisten Topathleten beeindruckend, aber wenn ich einen besonders hervorheben sollte, wäre es Michael Jordan.

Du spielst momentan im besten Team der Welt. Welche Ziele hast du noch?

Noch mehr Turniere zu gewinnen. Die letzten Monate waren echt verrückt. Wir gewannen unseren zweiten Major in der Wembley Arena und fuhren fast gleich danach zu den BLAST Pro Series in Istanbul, welches wir auch gewinnen. Das große Ziel im Herbst war das Major und die BLAST Pro Series in Kopenhagen zu gewinnen. Es ist ein total verrücktes Turnier mit einem Format, dass uns Spielern garantiert live auf der Bühne gegen alle Mannschaften zu spielen. Ich konnte letztes Jahr leider nicht teilnehmen, deshalb freue ich mich schon riesig vor 12.000 Fans in der Royal Arena am 3. November zu spielen, wo wir hoffentlich die Trophäe mitnehmen können.


Mehr lesen