Krieg

Ukrainische Generalkonsulin appelliert auf CDU-Parteitag

Ukrainische Generalkonsulin appelliert auf CDU-Parteitag

Ukrainische Generalkonsulin appelliert auf CDU-Parteitag

SHZ
Kiel
Zuletzt aktualisiert um:
Parteitag CDU Foto: Axel Heimken/shz.de

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die Generalkonsulin der Ukraine in Hamburg, Iryna Tybinka, hat auf einem Listenparteitag der schleswig-holsteinischen CDU mit eindringlichen Worten um Hilfe für ihr Land gebeten. „Die Menschen in der Ukraine benötigen einen geschützten Luftraum“, sagte Tybinka am Samstag in Neumünster. Nötig sei eine Flugverbotszone. Ihr Appell an die Welt sei kurz und klar: „Übernehmen Sie den Himmel. Und wir machen den Rest.“

Tybinka wurde von den CDU-Delegierten mit lang anhaltendem Applaus empfangen. Sie nehme dies als Anerkennung der Tapferkeit und des Muts ihrer Landsleute, sagte sie. „Heute kann sich kein Mensch mehr sicher fühlen.“ Nicht nur in der Ukraine. Russland folge keiner Vereinbarung, sein Arsenal seien nicht die Atomwaffen, sondern Lügen, Heuchelei und Angst. Es sei Zeit für Entschlossenheit. „Anderenfalls wird Russlands Appetit unsere Freunde verzehren, einen nach dem anderen.“

Zuvor hatte Tybinka mit Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) über den Krieg gesprochen. „Die Hilfsbereitschaft bei uns in Deutschland ist wirklich enorm“, sagte Günther. Das Land stehe geschlossen hinter der Ukraine und unterstütze diese deshalb auch mit Waffen. „Wenn wir eines im Moment lernen, dann, dass (der russische Präsident) Putin nach oben keine Grenzen kennt.“

Die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Karin Prien sagte: „Wir sind zutiefst erschüttert über den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg.“ Die Zivilbevölkerung der Ukraine werde teils mit geächteten Waffen angegriffen. „Darüber sind wir zutiefst empört.“ Auch unsere Freiheit und Menschenrechte würden in der Ukraine verteidigt. „Dafür verneigen wir uns.“ Nötig seien Solidarität und unbürokratische Hilfe.

Mehr lesen