Wahlen

Nord-FDP setzt im Wahlkampf auf Innovation und Dynamik

Nord-FDP setzt im Wahlkampf auf Innovation und Dynamik

Nord-FDP setzt im Wahlkampf auf Innovation und Dynamik

SHZ
Kiel
Zuletzt aktualisiert um:
Landesparteitag FDP Schleswig-Holstein Foto: Axel Heimken / SHZ

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die FDP will im schleswig-holsteinischen Landtagswahlkampf die Themen Innovation, Dynamik und Modernität in den Vordergrund rücken. Deshalb sei Bildung der wichtigste Teil des Wahlprogramms, kündigte Spitzenkandidat Bernd Buchholz am Sonntag auf einem Parteitag in Neumünster an.

Die meisten Menschen wollten eine Fortsetzung der Jamaika-Koalition aus CDU, Grünen und FDP, sagte Buchholz. Wer das wolle, müsse die FDP wählen, weil es andernfalls Schwarz-Grün geben könne. Der Landtag wird am 8. Mai neu gewählt.

Die jüngste Umfrage sieht die FDP, die seit 2017 zusammen mit CDU und Grünen regiert, bei 9 Prozent. Die Liberalen strebten 15 Prozent an, sagte Buchholz.

Die FDP stellte sich in Neumünster angesichts des russischen Angriffskriegs klar an die Seite der Ukraine. „Der Angriff auf die Ukraine ist ein Angriff auf uns alle“, sagte der Landesvorsitzende Heiner Garg. Die Sanktionen gegen Russland seien zwingend notwendig. Das Land bereite Krankenhäuser, Pflegeheime, Schulen, Kitas sowie Kinder- und Jugendhilfe auf die Aufnahme und Versorgung ukrainischer Flüchtlinge vor.

Mehr lesen