Radsport

Zweite Etappe vom Winde verweht

Ritzau/tf
Svendborg
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

Die Dänemark Rundfahrt musste aufgrund der schlechten Witterung die zweite Etappe vorzeitig abbrechen.

Nach knapp 100 Kilometern der zweiten Etappe der Radrundfahrt PostNord Danmark Rundt hatte Renndirektor Jesper Worre ein einsehen und beendete den zweiten Tag der Tour vorzeitig.

"Während wir das Rennen neutralisiert haben, haben mir die Fahrer mitgeteilt die Etappe nicht durchzuführen. Wir haben zugehört und dem Wunsch der Fahrer entsprochen", so Worre.

Dabei hatte der Renndirektor noch alles versucht, um die Etappe ins Ziel zu bringen. Die Routenführung über die Svendborgsundbrücke wurde fallen gelassen und auch die Neutralisierung des Rennens über 30 Kilometer hatte die Rennleitung in petto. Doch das reichte den Fahrern nicht und in Person von Vorjahressieger Michael Valgren wurde dem Renndirektor der Wunsch übermittelt.

Nicht mehr mit dabei war zu diesem Zeitpunkt bereits Sprintstar Nacer Bouhanni, der aufgrund von einer Krankheit frühzeitig vom Fahrrad gestiegen war.

Die dritte Etappe mit Zielankunft in Vejle soll aber wie geplant über die Bühne gehen. Führender in der Gesamtwertung bleibt mit Casper Pedersen der Sieger der ersten Etappe.

Mehr lesen