Tennis

Wozniacki musste kämpfen

Wozniacki musste kämpfen

Wozniacki musste kämpfen

Charleston
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Ritzau Scanpix

Nur mit viel Mühe ist Caroline Wozniacki beim WTA Turnier in Charleston (USA) ins Viertelfinale eingezogen.

Die dänische Tennisspielerin konnte im Achtelfinale die Rumänin Mihaela Buzarnescu mit 6:4, 3:6, 6:3 bezwingen.

„Mental war das schon eine große Aufgabe, die ich meistern musste“, meinte Caroline Wozniacki nach dem Match: „Es ist so frustrierend, wenn man sein Bestes versucht, aber die Dinge einfach nicht rund laufen.“

Die ehemalige Weltranglistenerste verlor nach einer frühen 3:0-Führung und einem 6:4 im ersten Satz den Faden und auch den zweiten Durchgang mit 3:6, konnte sich aber noch rechtzeitig fangen.

„Ich habe tief durchgeatmet und nachgedacht. Ich habe gegen Ende des Spiels versucht, aggressiver zu spielen, und das hat sich ausgezahlt“, so eine erleichterte Wozniacki.

Mehr lesen

Leserbrief

Hans Peter Toft
„Medierne har travlt med at berette om, hvor dårligt det går for Dansk Folkeparti“

Leserbrief

Martin Christiansen
„Märchenstunden (Märchen -- Kunden)“

Kulturkommentar

Uffe Iwersen
„Kultur vor Ort“