Tennis

Wozniacki kämpft sich eine Runde weiter

Wozniacki kämpft sich eine Runde weiter

Wozniacki kämpft sich eine Runde weiter

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Tokio
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

Caroline Wozniacki zieht mit Mühe beim Tennisturnier in Tokio nach dem 4:6, 6:1 und 6:4 gegen Shelley Rogers ins Viertelfinale ein.

Für Caroline Wozniacki ist der Start in das WTA-Tennisturnier in Tokio äußerst holprig verlaufen. Die 27-Jährige brauchte gegen Shelby Rogers aus den USA mit 4:6, 6:1 und 6:4 drei Sätze und und eine gehörige Portion Kampfgeist.

Nach einem missglückten ersten Satz, wo vieles bei Wozniacki noch Stückwerk blieb, drehte die 27-ähirge im zweiten Satz mächtig auf. Doch im dritten Satz brauchte es einen 0:3-Rückstand und eindringliche Worte von Vater und Trainer Piotr Wozniacki, bevor Caroline Wozniacki in die Spur zurück fand und ihren Sieg Nummer 50 in der laufenden Saison feiern konnte. Entsprechend erleichtert war Caroline Wozniacki nach dem Spiel über den Einzug ins Viertelfinale.

"Ich wusste, dass Shelby Rogers gute Schläge in petto hat und auch über einen sehr guten Aufschlag verfügt. Ich wusste es würde nicht leicht werden, aber ich habe mich dann schlussendlich durchgesetzt und gewonnen“, so die 27-Jährige.

Im Viertelfinale wartet die Siegerin der Partie Katerina Siniakova gegen die an Nummer fünf gesetzte Dominika Cibulkova.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Feiern im Stillen“