EISHOCKEY

Wieder kein Erfolg gegen Schweden

Wieder kein Erfolg gegen Schweden

Wieder kein Erfolg gegen Schweden

hdj
Malmö/Apenrade
Zuletzt aktualisiert um:
Es dauerte nur 80 Sekunden, bis Thomas Lillie aus Woyens das erste Mal hinter sich greifen musste. Foto: Anders Bjurö/Tt/Ritzau Scanpix

Die dänische Eishockey-Nationalmannschaft hat auch im 21. Anlauf nichts gegen den Nachbarn holen können. Daran konnte auch Thomas Lillie im Tor nichts ändern.

Zwei Woyenser Torhüter standen am Mittwochabend beim Freundschaftsspiel gegen Schweden im Aufgebot der dänischen Eishockey-Nationalmannschaft.

Thomas Lillie bekam den Vorzug beim ersten Länderspiel seit 445 Tagen – die Partie endete mit einem 4:2 für Schweden.

Das dänische Team erwischte einen denkbar schlechten Start, als Thomas Lillie schon nach 80 Sekunden das erste Mal hinter sich greifen musste. Mitte des ersten Drittels konnte Schweden auf 2:0 erhöhen.

So weit nicht weiter verwunderlich; Schweden ist eines der wenigen Länder, gegen das die dänische Nationalmannschaft noch nie gewonnen hat. So auch dieses Mal im 21. Versuch.

Das 3:0 für Schweden fiel 0,3 Sekunden vor Ende des zweiten Drittels und war eine kalte Dusche für das dänische Team, das in den zweiten 20 Minuten die Partie dominierte. Lediglich die Effektivität ließ zu wünschen übrig.

Dänemark gelang der erste Treffer erst nach 58 Minuten durch Mathias From von der Düsseldorfer EG. Morten Poulsen von den Herning Blue Fox setzte mit seinem Treffer den Schlusspunkt.

Eine neue Gelegenheit, den Bann gegen Schweden zu brechen, gibt es schon am Donnerstagabend, wenn die beiden Teams erneut in Malmö aufeinandertreffen.

Die Freundschaftsspiele sind Teil der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft, die am 21. Mai in Lettland beginnt. Am 22. Mai muss das dänische Team erstmals ran. Der Gegner: Schweden.

Mehr lesen