Fussball

Trainerbeben in der Superliga

Trainerbeben in der Superliga

Trainerbeben in der Superliga

Ritzau/tf
Aarhus/Lyngby
Zuletzt aktualisiert um:
Glen Riddersholm ist nach dem durchwachsenen Saisonstart nicht mehr Trainer bei AGF. Foto: Scanpix

Die Trainerbänke bei den Superliga Fußballern von AGF und Lyngby haben neue Gesichter bekommen. David Nielsen hat Glen Riddersholm bei AGF abgelöst. Thomas Nørgaard ist in Lyngby vom Assistenz- zum Cheftrainer befördert worden.

Das Trainerkarussell in der Superliga hat ordentlich Fahrt aufgenommen. Nach dem 5:1-Sieg bei Helsingør haben sich die Verantwortlichen von AGF dazu entschlossen, die Zusammenarbeit mit Trainer Glen Riddersholm zu beenden. Die Ambitionen waren, auch nach den Verpflichtungen im Sommer, groß bei AGF, doch augenscheinlich ist das Vertrauen in Riddersholm, dieses zu befreien, erloschen. Auf Platz sieben liegend, mit 14 Punkten nach elf Spieltagen, hat die Vereinsführung die Reißleine gezogen.

"Unsere Ergebnisse waren über einen längeren Zeitraum nicht gut genug und die Leistungen waren sowohl in der Superliga wie auch im DBU-Pokal sehr schwankend. Die Hoffnung und Zielsetzung für diese Saison war, dass wir deutlich stabiler spielen. Das ist nicht geglückt. Deshalb haben wir nach genauer Überlegung beschlossen, dass ein frischer Wind für das Erreichen der Ziele her muss", so AGF-Sportchef Peter Christiansen.

Den Nachfolger haben die Verantwortlichen dabei auch gleich präsentieren können. Vom erfolgreichen Aufsteiger der vergangenen Saison aus Lyngby, der zudem neben dem dritten Platz auch eine gute Figur in den Qualifikationsspielen zur Europa League abgegeben hat, kommt Erfolgstrainer David Nielsen. Nielsen hat einen Vertrag bis 2020 unterschrieben.

"Mit David Nielsen bekommen wir einen Fachmann, der eine klare Line hat. Darüber hinaus besitzt David mit Passion und harter Arbeit zwei Eigenschaften, für die wir ebenfalls stehen wollen. Wir sind davon überzeugt, dass es auf den gesamten Verein abfärben wird. Wir freuen uns auf seinen Arbeitsbeginn am kommenden Montag", so der AGF-Sportchef.



Nielsen hatte erst in diesem Jahr seinen Vertrag verlängert, hatte aber eine Klausel für einen früheren Abgang einbauen lassen. Diese ist nun gezogen und überrascht den Verein nicht. Nielsen habe mit offenen Karten gespielt. Der bisherige Assistenztrainer Thomas Nørgaard ist in Lyngby zum Cheftrainer befördert worden.

Mehr lesen