Handball

Schwerer Weg zum Divisions-Aufstieg

Schwerer Weg zum Divisions-Aufstieg

Schwerer Weg zum Divisions-Aufstieg

Bülderup/Bylderup
Zuletzt aktualisiert um:
Lars Buchholdt will auch in der kommenden Saison mit Saxburg/BBI in der Dänemarkserie oben mitspielen. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Zum Einzug in die 3. Division hat für die Handballer von Saxburg/BBI in den vergangenen Jahren nicht viel gefehlt, doch der Weg dorthin wird in der kommenden Saison nicht einfach. Nach dem Abgang seiner beiden erfolgreichsten Torschützen müssen sich die Saxburger neu aufstellen.

Die Jütlandserie-Handballer der Spielgemeinschaft Saxburg/BBI wollen auch in der kommenden Saison oben mitspielen, lassen sich aber in Sachen Aufstieg in die 3. Division nicht unter Druck setzen.

„Wenn die Chance zum Aufstieg entstehen sollte, werden wir sie auch zu nutzen versuchen, aber weniger tut es auch. Wir streben vor Weihnachten eine Platzierung in der oberen Tabellenhälfte an, also Rang eins bis drei“, sagt Trainer Lars Buchholdt.

30 Handballer hat der Trainer für die zwei Mannschaften zur Verfügung. Eine stolze Anzahl, aber zwei der besten der vergangenen Jahre fehlen. Die erfolgreichsten Torschützen, Lasse Bargum und Niels Petersen, haben den Verein verlassen.

Die Tore von Lasse Bargum werden BBI/Saxburg künftig fehlen. Foto: Karin Riggelsen

„Das sind Spieler, die jedes Mal um die zehn Tore werfen können. Das ist ein großer Verlust, aber das sind nun mal die Bedingungen, dass sie uns aus Studiengründen verlassen und nach Aarhus ziehen. Diese Tore müssen wir erst finden. Da müssen wir uns erst umstellen“, meint Buchholdt, der am 12. August zum ersten Mannschaftstraining bat.

Neu bei den Saxburgern sind Timmi Ejmar, der zum Kader von TM Tønder gehörte, sowie Lasse Rode und Jacob Hansen, die bei Bov IF Divisions-Erfahrung gesammelt haben, aber auch nicht weniger als sieben Spieler aus der eigenen U19. Hier hat sich nicht zuletzt Benjamin Hansen bereits positiv bemerkbar gemacht.

BBI/Saxburg geht am 5. Oktober in die neue Saison, doch erst in der vergangenen Woche hat JHF die Gruppeneinteilung bekannt gegeben.

„Es fiel eigentlich wie erwartet aus, aber das macht es nicht einfacher. Der Weg in die 3. Division ist schwerer geworden“, meint Lars Buchholdt.

Niels Petersen hat ebenfalls BBI/Saxburg verlassen. Foto: Karin Riggelsen

„Hoptrup/Marstrup hat als ganz neue Mannschaft einen Platz in der Jütlandserie geschenkt bekommen. Das ist, wie ich höre, fast die komplette Mannschaft von Haderslev KFUM, die in der vergangenen Saison in der 3. Division gespielt hat. Das ist völlig fair, dass die nicht in der Serie 3 beginnen soll, aber ob das jetzt gleich ein Platz in der Jütlandserie sein muss, weiß ich nicht“, so der Saxburg-Trainer, der auch Rødekro/Aabenraa mit vielen Spielern aus der U19 1. Division sowie Team NØS stark einschätzt. Bov IF und Ammitsbøl/Egtved sind die weiteren Gruppengegner, die er eher schwächer bewertet.

„Ich denke, dass vier Mannschaften die ersten vier Platzierungen unter sich ausmachen. Der Tabellenerste wird zwei Punkte in die Runde nach Weihnachten mitnehmen, der Tabellenzweite einen Punkt. Wenn man bedenkt, dass nach Weihnachten nur 20 Punkte auf dem Spiel stehen, dann bedeuten die zwei Bonuspunkte schon etwas“, so Lars Buchholdt.

Mehr lesen