Fussball

Schwedischer Verband geht in die Berufung

Schwedischer Verband geht in die Berufung

Schwedischer Verband geht in die Berufung

Ritzau/tf
Stockholm
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

Das Ausbleiben der dänischen Fußballerinnen in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft gegen Schweden im Zuge der Tarifverhandlungen  ist noch nicht ausgestanden. Der schwedische Fußballverband hat Berufung gegen die milde Strafe  von 20.000 Euro und einer 0:3-Niederlage eingelegt. 

„Wir sind der Meinung, dass die Höhe der Strafe nicht im Verhältnis zum Vergehen steht. Damit würden Tür und Tor für spätere Vergehen dieser Art geöffnet“, so Generalsekretär des schwedischen Fußballverbandes, Håkan Sjöstrand, der nicht weiter auf das gewünschte Strafmaß eingeht.

Die Meinung des dänischen Fußballverbandes ist wenig überraschend eine gänzlich andere.

„Wenn wir uns die Begründung der UEFA genau studieren, sehen wir eine gute Balance zwischen Begründung und Strafmaß. Wir werden das annehmen, uns der Sache widmen und dann weitere Schritte einleiten“, so DBU-Kommunikationschef Jakob Høyer, der keinen Grund für eine Verschärfung der Strafe feststellen kann.

Mehr lesen