EISHOCKEY

Russland bestraft Dänemark gnadenlos

Russland bestraft Dänemark gnadenlos

Russland bestraft Dänemark gnadenlos

hdj
Riga/Apenrade
Zuletzt aktualisiert um:
Nicklas Jensen konnte in der Offensive gegen Russland nicht viel ausrichten. Foto: Ints Kalnins/Reuters/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

In einer ausgeglichenen Partie hat sich die russische Nationalmannschaft bei der WM in Lettland mit 3:0 gegen Dänemark durchgesetzt.

Die dänische Eishockey-Nationalmannschaft hat bei der WM in Lettland ihr viertes Gruppenspiel mit 3:0 gegen Russland verloren.

Das dänische Team zeigte eine sehr gute defensive Leistung, und es dauerte fast 40 Minuten, bis Russland den ersten Treffer erzielen konnte.

Trainer Heinz Ehlers hatte sein Team auf einigen Positionen verändert, und die Mannschaft trat auch mit einer verbesserten Einstellung im Vergleich zum Spiel gegen Großbritannien an, das Dänemark erst in der Verlängerung gewann.

Dänemark stand gut in der Defensive und hielt dem Druck der mit sechs NHL-Spielern gespickten russischen Mannschaft stand.

Im ersten russischen Powerplay nach fünf Minuten wurde allerdings deutlich, dass sich Dänemark nicht viele Zeitstrafen erlauben können würde.

Russland zeigte seine Stärke und erspielte sich viele Möglichkeiten, aber Sebastian Dahm im dänischen Tor hielt glänzend.

In der Offensive kam Dänemark zu keinen zwingenden Möglichkeiten – der Ausfall von Mikkel Bødker hat die schon gegen Großbritannien zahnlos wirkende Offensive weiter geschwächt.

Sebastian Dahm machte eine starke Partie im Tor der dänischen Mannschaft. Foto: Oksana Dzadan/AP/Ritzau Scanpix

Folgenschwere Zeitstrafe

Dänemark schlug sich weiter wacker und hielt die Russen in Schach. Doch dann wurde ihnen eine Undiszipliniertheit zum Verhängnis.

Zwei Minuten vor dem Ende des zweiten Drittels kassierte Niklas Andersen in der Offensivzone eine Zweiminutenstrafe wegen eines zu hoch geführten Stockes. Völlig unnötig.

Russland nutzte sein drittes Powerplay und ging 42 Sekunden vor dem Ende des zweiten Drittels in Führung.

Nun war Dänemark unter Druck, hatte Pech mit einem Lattentreffer sechs Minuten vor dem Ende und wurde von eiskalten Russen ausgekontert.

Das 0:3 wurde der Leistung Dänemarks nicht gerecht, aber ein Team wie Russland verzeiht keine Fehler.

Weiter geht es nach einem Ruhetag am Freitag mit dem wichtigen Spiel gegen Belarus, die in der Tabelle einen Punkt Rückstand auf Dänemark haben.

Mehr lesen