OLYMPISCHE SPIELE

René Poulsen muss um Qualifikation bangen

René Poulsen muss um Qualifikation bangen

René Poulsen muss um Qualifikation bangen

hdj
Szeged/Apenrade
Zuletzt aktualisiert um:
René Holten Poulsen will mit einer erhöhten Schlagfrequenz seine letzte Chance auf die vierte Olympia-Teilnahme in Folge nutzen. Foto: Ritzau Scanpix

Die dänische Kajakhoffnung hat nur noch eine Chance, sich für Tokio 2021 zu qualifizieren – und setzt alles auf eine Veränderung seiner Schlagfrequenz.

Diese Reise nach Russland hätte sich René Holten Poulsen gerne erspart: Der dänische Kajaksportler muss in der kommenden Woche im südsibirischen Barnaul um seine Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele in Tokio kämpfen. Denn seine Chance am Donnerstag in Szeged konnte er nicht nutzen.

Nach seinem fünften Platz beim World-Cup-Rennen in Ungarn war der 32-Jährige ratlos; nun will er innerhalb kürzester Zeit seine Technik radikal ändern.

„Ich weiß nicht, was ich sonst machen sollte. Es ist für mich nicht hinnehmbar, dass es nicht funktioniert. Dann muss ich etwas ändern“, sagte René Holten Poulsen gegenüber „DR“.

Der dreifache Weltmeister will das Rennwochenende in Szeged dazu nutzen, seine schnellere Schlagtechnik auszuprobieren.

„Ich werde schauen, ob ich sieben bis zehn Schläge pro Minute mehr machen kann. Das ist eine recht große Änderung. Eine radikale Änderung von einem Tag auf den Nächsten. Daher bin ich etwas gespannt, wie es wird“, so René Holten Poulsen.

Der dänische „Sportler des Jahres 2015“ reist am Montag nach Russland, wo am Donnerstag und Freitag Olympia-Qualifikations-Rennen stattfinden.

Seit 2008 ist René Holten Poulsen immer beim Olympischen Turnier für Dänemark dabei gewesen.

Mehr lesen