Handball

Klatsche für Dänemarks zweiten Anzug

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Oslo
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

Die dänische Handball-Nationalmannschaft musste zum Auftakt des Golden-League-Turniers in Norwegen eine glatte 29:35-Niederlage gegen Welt- und Europameister Frankreich einstecken. Der zweite Anzug der Dänen war die körperlich überlegenen Franzosen chancenlos.

Nicht nur Nikolaj Jacobsen, auch sein französischer Kollege Didier Dinart schonte seine Stammkräfte und ließ Leute aus der zweiten Reihe ran. Die Breite scheint aber in Frankreich größer zu sein als in Dänemark.

In der zweiten Halbzeit drohte ein Debakel, doch die Dänen konnten gegen Ende des Spiels noch Ergebniskosmetik betreiben und kamen mit einer 29:35-Niederlage davon.

Aus einer starken Deckung heraus kamen die Franzosen durch den einen Tempogegenstoß nach dem anderen zum Erfolg. Der Bedstedter Kevin Møller begann im dänischen Gehäuse, hatte aber gegen die vielen Konter kaum eine Chance und wurde zur zweiten Halbzeit gegen Emil Nielsen ausgetauscht, doch auch der Skjern-Torwart hatte schwere Arbeitsbedingungen.

Jacob Holm von Ribe-Esbjerg HH zeigte von Beginn an viel Initiative, und das Angriffsspiel der Dänen lief am besten, wenn Jacob Holm, Mads Mensah und Niclas Kirkeløkke gleichzeitig auf dem Spielfeld waren.

Jacob Holm (6), Niclas Kirkeløkke (4), Casper U. Mortensen (4), René Rasmussen (3), Nikolaj Øris Nielsen (3), Alexander Lynggaard (2), Anders Zachariassen (2), Mads Mensah Larsen (2), Johan Hansen (2) und Magnus Bramming (1) erzielten die Tore für die dänische Auswahl, die am Sonnabend auf Island und am Sonntag auf Gastgeber Norwegen trifft.

Mehr lesen