BADMINTON

Keine Siege bei den World Tour Finals

Keine Siege bei den World Tour Finals

Keine Siege bei den World Tour Finals

Guangzhou
Zuletzt aktualisiert um:
Anders Antonsen legte einen guten Kampf gegen die Nummer Eins der Welt hin. Foto: str/Ritzau Scanpix

Keine Chance für die dänischen Spieler bei den World Tour Finals in China. Die ersten vier Spiele gingen verloren.

Wenn die besten Badmintonspieler der Welt aufeinander treffen, gibt es derzeit für die Dänen nichts zu holen. Zu dieser Erkenntnis mussten Viktor Axelsen und Anders Antonsen bei den World Tour Finals in China kommen.

Die dänischen Topspieler verloren ihre ersten beiden Gruppenspiele und haben nur noch minimale Chancen auf das Erreichen des Halbfinals.

Axelsen verlor in seinem ersten Match gegen den Chinesen Chen Long und im zweiten gegen Tien Chen Chou aus Taiwan.

Antonsen musste sich in zwei Sätzen dem Indonesier Jonatan Christie in zwei Sätzen geschlagen geben und war schon im zweiten Spiel unter Zugzwang.

Die Nummer Eins der Welt, Kento Momota, war jedoch eine Nummer zu groß für den Dänen. Er verlor mit 21:19, 15:21 und 15:21.

Die verbleibenden Gruppenspiele finden am Freitag statt.

Mehr lesen

Leserbrief

Nils Sjøberg
„Vis respekt for samlivet over grænsen“