FUSSBALL

Jon Dahl und die Fußballzwerge

Jon Dahl und die Fußballzwerge

Jon Dahl und die Fußballzwerge

Gibraltar
Zuletzt aktualisiert um:
Jon Dahl Tomasson muss in Abwesenheit von Åge Hareide Verantwortung übernehmen. Foto: Liselotte Sabroe / Ritzau Scanpix

Heute Abend um 20.45 Uhr trifft das dänische Fußball-Nationalteam in der EM-Qualifikation auf Gibraltar – eine der neuesten und schwächsten Mannschaften innerhalb der UEFA.

Sollte es entgegen vieler Expertenmeinungen doch noch Fußballzwerge geben, dann ist Gibraltar ganz sicher einer von ihnen. Das britische Überseegebiet zählt ca. 34.500 Einwohner – das sind etwas weniger als auf Bornholm ihr Zuhause haben.

In der Gruppe D der EM-Qualifikation bildet Gibraltar das Schlusslicht; das Team hat alle bisherigen Spiele verloren und dabei keinen eigenen Treffer erzielen können. Es spricht also alles für Dänemark – auch wenn das Team ohne seinen Trainer auskommen muss.

Åge Hareide muss nach wie vor sein Knie schonen. Seit einer Operation leidet der Nationaltrainer unter einer Infektion.

Das Zepter auf der Bank wird daher sein Co-Trainer Jon Dahl Tomasson übernehmen. Er kann dabei auf 23 Spieler zurückgreifen, von denen acht in der Sommerpause den Verein gewechselt haben. Eine gute Sache, findet der Trainer: „Es sagt etwas über die Flexibilität der Spieler aus. Sie können sich gut anpassen und sind so gut wie alle direkt in die Startaufstellungen ihrer neuen Teams gerutscht. Das ist sehr positiv.“

Explizit erwähnt Tomasson die Wechsel von Robert Skov , Philip Billings und Joachim Andersen, der durch seinen 225-Millionen-Kronen-Transfer zu Olympique Lyon zum teuersten dänischen Spieler aller Zeiten geworden ist. Sein Marktwert übersteigt den des kompletten gibraltarischen Kaders um ein Vielfaches.

Unterschätzen darf man die Underdogs allerdings nicht. Sie stehen in der Regel stabil in der Abwehr und machen das Beste aus ihrem wenigen Ballbesitz. So konnten sie im vergangenen Jahr bereits Liechtenstein und Armenien schlagen. Tomassons vornehmste Aufgabe wird es sein, den Spielern den Ernst der Lage zu vermitteln.

Dänemark steht in Gruppe D unter Zugzwang, und alles andere als zwei Siege gegen Gibraltar und Georgien am kommenden Sonntag, könnte Dänemark die Teilnahme an der Europameisterschaft 2020 kosten.

Im Spitzenspiel der Gruppe D empfängt Irland heute die Schweiz.

Mehr lesen