Eishockey

Hvidovre wird elftes Team in der Eishockey-Liga

Hvidovre wird elftes Team in der Eishockey-Liga

Hvidovre wird elftes Team in der Eishockey-Liga

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Jan Korsgaard-kanut.dk

Die dänische Eishockey-Liga wird von zehn auf elf Klubs aufgestockt. Der Aufnahmeantrag des bisherigen Erstdivisionärs Hvidovre Ishockey Fighters ist von Danmarks Ishockey Union (DIU) genehmigt worden. Gleichzeitig wird nach 50 Spieltagen in der regulären Saison ein Pre-Playoff eingeführt.

Die dänische Eishockey-Liga wird von zehn auf elf Klubs aufgestockt. Der Aufnahmeantrag des bisherigen Erstdivisionärs Hvidovre Ishockey Fighters ist von Danmarks Ishockey Union (DIU) genehmigt worden. Gleichzeitig wird nach 50 Spieltagen in der regulären Saison ein Pre-Playoff eingeführt.

"Hvidovre hat sich im organisatorischen Bereich gründlich und ernsthaft auf einen Liga-Aufstieg vorbereitet. Die Zahlen sehen gut aus, und Hvidovre Kommune steht finanziell hinter dem Klub. Und rein sportlich hat der Klub mit der Meisterschaft in der 1. Division seine Berechtigung gezeigt“, sagt DIU-Direktor Ulrik Larsen.

Mit elf Mannschaften in der Liga wird es in der kommenden Saison eine neue Struktur geben, mit 50 Spieltagen in der regulären Saison statt der bisherigen 45. Bislang zogen die acht besten Mannschaften in die Playoffs ein, künftig sind nur die besten sechs Teams sicher auf eine Playoff-Teilnahme. Die Mannschaften sieben bis zehn ziehen in die Pre-Playoffs ein, die die Deutsche Eishockey Liga bereits vor Jahren einführte. Die Tabellensiebte spielt gegen den Zehnten sowie der Achte gegen den Neunten um die letzten beiden Plätze im Playoff-Viertelfinale.

Der Pokal-Wettbewerb wird auch geändert. Die vier besten Mannschaften nach 20 Spieltagen der Liga qualifizieren sich für das neue Final-4-Turnier, das erstmals im Boxen in Herning durchgeführt wird und gleichzeitig als Test für die WM 2018 an gleicher Stelle dient.

Mehr lesen