Handball

Deutsch-dänisches Duell in der Königsklasse fällt aus

Deutsch-dänisches Duell in der Königsklasse fällt aus

Deutsch-dänisches Duell in der Königsklasse fällt aus

dpa/jki
Kiel
Zuletzt aktualisiert um:
Henrik Møllgaard und Aalborg Håndbold werden am Mittwoch nicht nach Kiel reisen. Foto: Rene Schütze/Ritzau Scanpix

Zwei Corona-Fälle haben für eine Absage des Champions-League-Spiels zwischen dem THW Kiel und Aalborg Håndbold gesorgt.

Zwei Spieler des deutschen Handballmeisters THW Kiel sind am Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie der Klub am Dienstag mitteilte, sind die Spieler, deren Namen nicht genannt wurden, bereits in Quarantäne. Zudem befinden sich der Rest des Teams und der Trainerstab in häuslicher Isolation.

Das für Mittwochabend geplante Champions-League-Heimspiel gegen den dänischen Titelträger Aalborg Håndbold wurde in Absprache mit der Europäischen Handball-Föderation abgesagt.

Vor dem ersten Training am Montag hatte ein Spieler über leichten Husten geklagt und war positiv getestet worden. Auch bei einem weiteren Akteur der „Zebras" wurde das Virus nachgewiesen.

„Der THW Kiel befindet sich bezüglich weiterer, notwendiger Maßnahmen im engen Austausch mit dem Gesundheitsamt", hieß es in einer Mitteilung des Klubs.

Die Kieler hatten zuletzt am Samstagabend gegen die Eulen Ludwigshafen gespielt. Die letzten Tests vor dieser Partie hätten ausschließlich negative Ergebnisse geliefert, teilte der THW weiter mit. Das nächste Liga-Spiel würde am Sonntag beim TuSEM Essen anstehen.

Mehr lesen