Handball

Dänemark feiert Kantersieg

Dänemark feiert Kantersieg

Dänemark feiert Kantersieg

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Rouen
Zuletzt aktualisiert um:
Mit Anders Zachariasen kam die Stabilität in die dänische Abwehr. Foto: Scanpix

Die dänischen Handballer haben nach kleinen Anlaufschwierigkeiten zum Auftakt der Golden League gegen Ägypten einen sicheren Sieg eingefahren.

Nationaltrainer Nikolaj Jacobsen hatte vor der ersten Partie der dänischen Handballer beim Golden-League-Turnier gegen Ägypten nicht zu viel versprochen. So wollte sich Jacobsen vor der anstehenden Europameisterschaft nicht in die Karten schauen lassen und man musste lange nach den Spitzenkräften Mikkel Hansen und Niklas Landin beim 37:21-Sieg Ausschau halten.

Die in ungewohnter Aufstellung agierende dänische Auswahl hat sich insbesondere in der Abwehr zu Beginn schwergetan. Kreisläufer Hernik Toft Hansen musste bereits nach acht Minuten die zweite Zeitstrafen hinnehmen. Die fehlende Kompaktheit und dadurch großen Räume in der dänischen Defensive war gegen die leichtfüßigen Ägypter immer wieder ein Problem.

Erst die Hereinnahme vom Sonderburger Anders Zachariassen und eine etwas defensivere Ausrichtung setzte dem lustigen ägyptischen Treiben ein Ende. Bis zur Pause hat Dänemark nach einer keineswegs überzeugenden ersten Halbzeit dennoch eine komfortable 18:12-Führung herausgeworfen.

In der zweiten Halbzeit setzte Dänemark das Schaulaufen gegen immer weiter abbauende Nordafrikaner fort. Nikolaj Jacobsen nutzte die Möglichkeit gerade den weniger etablierten Spielern um Jacob Holm und Niclas Kirkeløkke reichlich Spielminuten zu geben, ohne dabei tiefe Einblicke in die taktische Werkzeugkiste zu liefern. So steuerte die dänische Auswahl über 30:16 nach 45 Minuten bis zum37:21-Endstand einem sicheren Sieg entgegen, der nach den Schwierigkeiten zu Beginn am Ende auch in der Höhe verdient war.

Mehr lesen