Fussball

Christian Eriksen reist aus Italien ab

Christian Eriksen reist aus Italien ab

Christian Eriksen reist aus Italien ab

Odense
Zuletzt aktualisiert um:
Christian Eriksen hat seit seinem Winter-Wechsel aus England acht Spiele für Inter Mailand absolviert. Foto: Massimo Pinca/Reuters/Ritzau Scanpix

Inter Mailand hat seinen Fußball-Profis die Erlaubnis erteilt, Italien zu verlassen. Christian Eriksen ist nach Odense zurückgekehrt.

Fußball-Nationalspieler Christian Eriksen ist aus dem vom Coronavirus geplagten Italien abgereist und in die Heimat nach Odense zurückgekehrt, wo er in seinem Haus seine zweiwöchige Quarantäne verbringen wird.

Inter Mailand hat am Montag sein Isolationstraining beendet und alle Mitarbeiter nach Hause geschickt. Der Spielbetrieb ist bis zum 3. April suspendiert, Italiens Sportminister Vincenzo Spadafora rechnet aber frühestens Anfang Mai mit einer Wiederaufnahme des Spielbetriebs.

Christian Eriksen war im Januar für eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro von Tottenham Hotspur zu Inter Mailand gewechselt, doch seine erste Zeit in Italien verlief nicht wie erhofft. Der dänische Fußball-Nationalspieler kam meist nur zu Kurzeinsätzen, und auch außerhalb des Spielfeldes war es eine kuriose Zeit.

Der 28-Jährige war mit seiner Familie von einem Mailänder Hotel auf die Straße geworfen worden. Da sich sämtliche Teamkollegen von Eriksen in Quarantäne befanden, wollte auch er langfristig in seinem Hotel verweilen, doch die Besitzer entschieden sich dafür, die Herberge aufgrund der Corona-Pandemie vorerst zu schließen und setzten Eriksen vor die Tür. Inter Mailand musste dem Dänen ein Apartment organisieren, in dem er seine Zeit in Quarantäne verbringen konnte.

Mehr lesen