Orientierungslaufen

Alm kehrt nach 44 Tagen Pause in den Wettkampf zurück

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Morud
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Jeppe Ruud

Die Rothenkruger Orientierungsläuferin Maja Alm hat mit der Staffel die Bronze-Medaille bei der dänischen Meisterschaft gewonnen.

Die Ausflüge in die Leitathletik sind der Weltmeisterin über die Sprint-Distanz im Orientierungslaufen Maja Alm teuer zu stehen gekommen. Die ungewohnten Spikes auf der harten Laufbahn haben die Beine in Mitleidenschaft gezogen und die Rothenkrugerin zu einer 44 Tage andauernden Pause verdonnert. Doch am vergangenen Wochenende konnte Maja Alm endlich wieder ins Geschehen eingreifen und bei der dänischen Meisterschaft in der Staffel in Morud auf Fünen an den Start gehen.

Gemeinsam mit der erst 18-jährigen Lise Termansen und der 47-jährigen Jette Klogborg konnte Alm für den OK H.T.F. den dritten Platz erringen. Die Zusammensetzung der Staffel hatte die 29-Jährige vorab vorsichtig in Bezug auf das Abschneiden werden lassen. Entsprechend glücklich zeigte sich die Weltmeisterin nach dem Rennen.

„44 Tage ohne schnelles Laufen enden mit einer Bronze-Medaille. Ich bin unglaublich Stolz auf meine Mannschaft und wer auf die Zusammensetzung schaut, weiß warum ich so stolz bin“, so Alm, dessen Staffel am Ende gut 15 Minuten hinter den Gewinnern zurück war.

Mehr lesen