Handball

TM Tønder bekämpft finanzielle Probleme

TM Tønder bekämpft finanzielle Probleme

TM Tønder bekämpft finanzielle Probleme

nlm
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Karin Riggelsen

Die Handball-Erstdivisionäre von TM Tønder dürfen erleichtert aufatmen. Die finanziellen Probleme des Vereins scheinen dank einer Aktienemission gelöst, womit die TMT-Spieler auch zukünftig auf den größten Bühnen des dänischen Handballs antreten dürfen.

In der bisherigen Saison durften sich die Handball-Erstdivisionäre von TM Tønder über ihre sportlichen Erfolge freuen. Die Tonderaner sind in der regulären Spielzeit auf dem zweiten Tabellenplatz gelandet und haben sich anschließend in den Playoffspielen gegen Team Sydhavsøerne durchgesetzt. So besteht für die TMT-Handballer die Chance auf die Rückkehr in die Liga zur kommenden Saison. Dazu müssen die folgenden Playoffspiele gegen den Verlierer der Abstiegsrunde in der Liga gewonnen werden. Auf welchen Liga-Verein TMT trifft steht noch nicht fest. Die ersten beiden der maximal drei möglichen Aufstiegsspiele sind für den 11. und 15. Mai terminiert.

Aus finanzieller Sicht verliefen die vergangenen Monate weniger erfreulich für TM Tønder. Der Abstieg aus der Liga in die 1. Division führte zu größeren finanziellen Problemen als erwartet. Weniger Einnahmen durch Sponsoren und Fernsehgelder verursachen ein größeres Haushaltsdefizit zum Ende dieser Saison. Umso wichtiger ist die Tatsache, dass die gewünschte Aktienemission zur Stabilisierung der Finanzen nun zur Realität geworden ist.

„Kleine und große Unternehmen sowie Privatpersonen haben zur Aktienemission beigetragen und damit ermöglicht, dass wir weiterhin einen Verein in der Spitze des dänischen Handballs haben können. Für die Unterstützung sind wir dankbar“, so TMT-Vorstandsvorsitzender Stefan Østerby-Jørgensen, laut dem sich TM Tønder auf Sicht als Liga-Verein etablieren möchte. Diesbezüglich seien eine finanzielle Stabilität, eine funktionierende Talentschmiede, treue Sponsoren und die Unterstützung der gesamten Gemeinde von Wichtigkeit.

Mehr lesen