Handball

TM Tønder mit bedenklichem Einbruch

TM Tønder mit bedenklichem Einbruch

TM Tønder mit bedenklichem Einbruch

nlm
Odense
Zuletzt aktualisiert um:
Mathias Møller erzielte acht TMT-Tore, konnte ein Ausrutschen der Tonderaner aber auch nicht verhindern. Foto: Karin Riggelsen

TM Tønder spielte bei der Niederlage im Auswärtsspiel gegen die Handballer von HC Odense eine katastrophale Viertelstunde.

Die Handball-Erstdivisionäre von TM Tønder haben am vorletzten Spieltag der regulären Saison eine beunruhigende 32:36-Niederlage kassiert. Auch wenn die Tonderander im Auswärtsspiel gegen HC Odense nur um ihre Ehre spielten, war der Auftritt der TMT-Handballer enttäuschend.

Nach einer guten Anfangsphase wurde für TM Tønder aus einer 14:12-Führung (20.) innerhalb von nur einer Viertelstunde ein 16:23-Rückstand (35.) Der Abstiegsgefährdete Hausherr nutzte gleich zwei 5:0-Läufe, um die Phase während dieses bedenklichen Einbruchs im Spiel der Tonderaner mit 11:2 für sich zu entscheiden. Obwohl sich die TMT-Spieler noch einmal berappeln konnten, war das Rennen gelaufen.

„Ich bin enttäuscht, muss aber auch sagen, dass ich Verständnis dafür habe, dass bei uns der Siegeswille gefehlt hat. Die Voraussetzungen waren komplett unterschiedlich, da es für uns um nichts ging, während sich Odense gegen den Abstieg stemmte. Uns hat in der Abwehr die Aggressivität gefehlt. So viele Gegentore dürfen wir nicht bekommen“, meint TMT-Trainer Torben Sørensen.

TM Tønder brachte immerhin mit einem eigenen 6:0-Lauf noch einmal Spannung in die Partie. Aus einem 24:32-Rückstand wurde sechs Minuten vor dem Ende ein 30:32. Letztlich bewahrte HC Odense aber die Nerven und verpasste dem Favoriten die überraschende Niederlage.

Bereits vor dem Spiel stand fest, dass TMT am Ende der regulären Saison auf dem zweiten Platz der 1. Division landen wird. Damit treffen die Tonderaner in den Playoffspielen um den Aufstieg zunächst auf den Drittplatzierten Team Sydhavsøerne. Sollte nach einem Heim- und einem Auswärtsspiel noch kein Sieger gefunden sein, hätte TMT bei einem möglichen dritten und entscheidenden Aufstiegsspiel Heimrecht. Auf den Sieger warten daraufhin Playoff-Spiele gegen den Verlierer der Liga-Abstiegsrunde. Der Gewinner dieser Spiele tritt in der kommenden Saison in der Liga, und der Verlierer in der 1. Division an.

„Bis zu den Playoff-Spielen ist noch etwas Zeit. Bis dahin wird der Glaube definitiv zurück sein. Ich bin mir sicher, dass wir dann unsere Leistung steigern werden“, so Sørensen.

Mathias Møller (8), Benjamin Holm (5), Lasse Nikolajsen (4), Felix Kasch (4), Jacob Lyck (3), Hans Martin Asmussen (3), Emil Bergholt (2), Jesper Redlefsen (2) und Casper Rahr Madsen (1) erzielten im Spiel gegen Odense die Tore für TM Tønder.

Mehr lesen