Handball

Sieges-Serie von TM Tønder gerissen

Sven Sörensen Sportredaktion
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Trainer Torben Sørensen und sein Team fanden nicht das Rezept gegen einen gut-aufspielenden Gegner. Foto: Karin Riggelsen

Damit hatten wohl die Wenigsten gerechnet. Team Sydhavsøerne fügte TM Tønder die erste Niederlage nach neun Siegen in Folge zu. Der 29:27-Auswärtssieg der Gäste von Lolland war auch in der Höhe verdient.

Schon vor dem Spielbeginn hatte TMT-Trainer Torben Sørensen vor einem „unberechenbaren“ Gegner, der in seinen Reihen einen der besten Spieler der 1. Division mit Martin Vilstrup Andersen (9 Tore) hat, gewarnt. Seine Vorahnung sollte sich als richtig erweisen.


Es fehlten die letzten Prozent

TM Tønder fehlte gegen die sehr geduldig im Angriff spielenden Gäste das richtige Rezept. Entweder scheiterten sie an der gutstehenden sechs-null-Abwehr oder am Klasse-Torwart Nicolaj Frejlev. Das Credo des Spieles war Geduld. Denn die hatten die Gäste. Sie bekamen aber auch zu viel Zeit von der Tonderaner Abwehr. Die das eine oder andere Mal den Spielfluss früher hätte stören können.

„Wir hatten nicht unseren besten Tag und Team Sydhavsøerne spielte wirklich guten Handball“, so Trainer Torben Sørensen.

TM Tønder sah Rot

Schon in der ersten Hälfte schwächten sich die Gastgeber selbst. Erst kassierte TMT-Spieler Lasse-Hamann Boeriths nach einem Foul an Martin Vilstrup Andersen in der 18. Minuten eine direkte Rote Karte. Eine zweifelsohne harte Entscheidung seitens der Schiedsrichter. Das fand wohl auch Trainer Torben Sørensen, der diese Entscheidung nach Abpfiff nicht kommentieren wollte.

Nach seiner dritten Zeitstrafe durfte auch Rolf Ravn kurz vor Pausenpfiff gehen. Diese beiden Ausfälle konnte TM Tønder in der Folgezeit nur schwer kompensieren.

„Die beiden Platzverweise spielten uns in der zweiten Hälfte nicht unbedingt in unsere Karten und unserer Marschroute“, erklärt der TMT-Coach.

Mann-des-Tages

Es war ein hartes Spiel mit vielen kleinen Nickeligkeiten. Beide Teams boten den Zuschauern einen erbitterten Kampf bis zur letzten Sekunde. Eine halbe Minute vor Schluss führten die Gäste mit 28:27 und TMT-Spieler Jeppe Johann Jonasson kassierte eine zwei-Minuten-Strafe. Das nutzte Mann-des-Tages Martin Vilstrup Andersen eiskalt zu seinem neunten Treffer aus.

„Wir liegen nach 42 Minuten mit 14:21 zurück und kämpfen uns auf ein Tor wieder ran. Wenn ich also was Positives aus dem Spiel ziehen werde, ist das unser Kampfeswille und das wir nie aufgeben. Wir werden uns kurz schütteln, alles analysieren und dann wieder das nächste Spiel angehen“, sagt ein doch etwas enttäuschter Torben Sørensen nach dem Spiel.

TM Tønder bleibt immer noch mit zwei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze der 1. Division.

TM Tønder – Team Sydhavsøerne (10:14) 27:29


TMT: Lasse Nikolajsen (7), Felix Kasch (6), Emil Bergholt (4), Casper Rahr Madsen (3), Ulrik Nøddesbo Eggert (3), Jacob Lyck (1), Jeppe Johann Jonasson (1), Hans Martin Asmussen (1), Benjamin Holm (1).

Team Sydhavsøerne: Martin Vilstrup Andersen (9), Bastian Stræde (5), Jonas Løkken (4), Nicklas Bomholt (4), Kristian Lund Vukman (3), Alexander Engholm Nielsen (2), Lauritz Legér (1), Jonas Corneliussen (1).


Zeitstrafen: 4:4.

Siebenmeter: 4:2.

Schiedsrichter: Martin Lysgaard und Rasmus Høgfeldt Sørensen.

Zuschauer: 698

Mehr lesen