Handball

Schaulaufen von TM Tønder

Schaulaufen von TM Tønder

Schaulaufen von TM Tønder

Sven Sörensen Sportredaktion
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Lasse Nikolajsen hob das ein oder andere Mal von Linksaußen ab. Foto: Karin Riggelsen

Nach über einen Monat ohne Spiel, zeigten die Handballer von TM Tønder in heimischer Halle am Sonntagnachmittag bei ihren ungefährdeten 35:24-Sieg gegen das Tabellenschlusslicht aus Køge, dass sie nichts von ihrer Treffsicherheit verlernt haben.

Das war ein ganz entspannter Nachmittag für die TMT-Handballer. Der Sieg gegen den Tabellenletzten aus Køge war zu keiner Zeit in Gefahr. Lediglich in den ersten zehn Minuten konnte der Underdog die Partie noch gleichwertig gestalten.

TM Tønder war von einigen Spieler-Absagen aufgrund von kleineren Verletzungen und Krankheiten betroffen. Dafür durften beispielsweise der U18-Spieler Kasper Fey Pedersen und Mathias Heisel aus der zweiten Mannschaft auf die Platte. Linksaußen Kasper Fey Pedersen erzielte bei seinem Debüt gleich drei Treffer.

„Nach fast fünf Wochen Spielpause und dass wir eigentlich nicht mit dem kompletten Kader trainieren konnten, fand ich einen Sieg mit elf Toren Unterschied richtig gut. Natürlich funktioniert noch nicht alles so reibungslos. Ich kann aber richtig zufrieden sein mit der Leistung meines Teams. Auch die Spieler, die ausgeholfen haben, zeigten eine sehr gute Leistung“, so Trainer Torben Sørensen.

Køge hatte in diesem Spiel gegen einen der Aufstiegsfavoriten aus der 1. Division nichts zu verlieren und versuchte frei aufzuspielen. Doch die Abwehr um den sehr gut stehenden Torwart Christian Trans ließ nicht viel zu.

Bei den Tonderanern klappte noch nicht alles zu reibungslos. Ein ums andere Mal unterliefen ihnen leichte technische Fehler im Angriff. Nach einer so langen Zeit ohne richtige Match-Praxis nicht weiter verwunderlich. Køge Håndbold war aber nicht Lage daraus Profit zu schlagen.

Somit war Køge Håndbold genau der richtige Aufbaugegner.

Sein erstes Spiel für TM Tønder bestritt der U21-Handball-Nationalspieler Mathias Bach Møller. Er kam als Leih-Vereinbarung von Århus Håndbold. Er bekam einige Spielminuten und machte seine Sache auf der Spielmacher-Position gut und scheint nach kurzer Zeit die verschiedenen Angriffsformationen nahezu verinnerlicht zu haben.

„Ich fand es richtig spannend mein erstes Spiel für TM Tønder zu bestreiten und das gleich für heimischer Kulisse. Es bekam richtig viele Eindrücke und fühle, dass es besser und besser wird. Es gibt natürlich viele neue Dinge auch im taktischen Bereich, die neu für mich sind. Aber da helfen mir unsere Taktik-Treffen sehr“, so Mathias Bach Møller.

Auch Torben Sørensen hatte nur Positives zu dem Debüt zu sagen. „Mathias bekam Spielzeit und hatte eine gute Premiere vor heimischer Kulisse.“

Das nächste Spiel bestreitet TM Tønder am 26. Januar ab 15 Uhr auswärts gegen HEI Skæring, die sich momentan auf Platz 12 der Tabelle befinden.

TM Tønder - Køge Håndbold (19:13) 35:24

TMT: Christian Trans, Nicklas Simonsen - Lasse Nikolajsen (10), Emil Bergholt (5), Hans Martin Asmussen (5), Felix Kasch (3), Benjamin Holm (3), Kasper Fey Pedersen (3), Ulrik Nøddesbo Eggert (2), Nikolai Emil Keller (1), Lasse Hamann-Boeriths (1), Mathias Møller (1) und Jeppe Johann Jonasson (1).

Køge: Christian Sloth (1) - Mads Vejby Hansen (6), Mikkel Leth (4), Bastian Skytte (3), Jakob Rasmussen (3), Nikolaj Kopranen (2), Mikkel Bech (2), Angu Anguitmmark Kreutzmann (2), und Nikolaj Hansen (1).

Zeitstrafen: 2:2. Siebenmeter: 1:4. Schiedsrichter: Jonas Primdahl und Lasse Wahlstrøm. Zuschauer: 637.

Mehr lesen