Handball

Auf dem richtigen Weg

Auf dem richtigen Weg

Auf dem richtigen Weg

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Karin Riggelsen

Trainer Torben Sørensen ist trotz der Testspielniederlage gegen Odense zufrieden mit den Fortschritten der Handballer von TM Tønder.

Die Vorbereitungen der Handballer von TM Tønder nach dem Abstieg aus der Liga auf die bevorstehende Spielzeit in der 1. Division laufen auf Hochtouren. Nach dem Sieg gegen Aufsteiger Odense am vergangenen Donnerstag mussten die jungen Tonderaner im zweiten Vergleich eine knappe 18:19-Niederlage verkraften. Das kräftezährende Trainingslager hat dabei seine Spuren hinterlassen. Dennoch war der Vergleich für TMT-Trainer Torben Sørensen mit vielen Erkenntnissen gespickt.

„Wir haben eine junge Truppe, wo der ein oder andere noch lernen muss sich in der 1. Division zurecht zu finden. Nicht alleine durch die größere Physis sondern genauso mit der neuen und vielfach anderen Rolle als die die sie zuvor gehabt haben“, so Sørensen der Niederlage nicht zu viel Bedeutung beimessend.

Die Routiniers Hans Martin Asmussen, Felix Rasch und Jeppe Jonassen durften sich das Treiben von der Bank aus anschauen und den wenig strukturierten Beginn über sich ergehen lassen. Bis zur Pause wurde das Bild auch nur bedingt besser und der 10:14-Rückstand war die logische Konsequenz.

Insgesamt wurde das Spiel der Gastgeber in der zweiten Halbzeit stabiler, wenngleich die Offensive noch einiges Kopfzerbrechen bei Torben Sørensen bereiten dürfte. Die TMT-Abwehr hingegen konnte schon ein gutes Niveau vorweisen. DIe gute Defensive alleine reichte aber am Ende bei der 18:19-Niederlage für den Sieg nicht.

„Für die jungen Spieler war das lehrreich. Wenn wir wirklich wollen, dann können wir auch richtig gut spielen. Wenn wir aber nur etwas nachlassen, dann werden wir Probleme gegen jede Mannschaft in der 1. Division bekommen. Die Spieler haben mitgenommen, dass uns in der 1. Division nichts geschenkt wird und wir hart arbeiten müssen. Wir dürfen aber insgesamt nicht vergessen, dass wir uns noch finden müssen. Das gemeinsame Trainings-Wochenende hat uns da schon viel weiter gebracht“, so Torben Sørensen, der zufrieden mit dem Ertrag des Trainings-Wochenendes gewesen ist.

In der kommenden Trainingswoche werden die Tonderaner etwas Intensität heraus nehmen, um mit dem Turnier beim DHK Flensborg am kommenden Sonnabend wieder an Fahrt aufzunehmen.

Mehr lesen

Leserbrief

Tina Voldby
„Opråb til syddanske unge: Skift fjumreår ud med faglighed“