Handball

Pflichtsieg für TM Tønder

Kirsten Andresen
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Torben Sørensen konnte sich über zwei weitere Punkte freuen. Foto: Karin Riggelsen

29:25-Erfolg des Liga-Absteigers gegen HEI Skæring war nie gefährdet.

Die Handball-Erstdivisionäre von TM Tønder kamen am Sonntagnachmittag nur schwer in die Gänge, sicherten aber dennoch einen verdienten 29:25 (15:13)-Sieg in der Tondernhalle 2, wo HEI Skæring zu Besuch war.

Die Gäste von HEI kamen besser aus den Startlöchern und gingen 2:0 (3.) in Führung. Bei den Tonderanern hatte man das Gefühl, dass sie mit angezogener Handbremse spielten. Zudem leistete sich das junge Team von Torben Sørensen zu viele technische Fehler und Fehlwürfe. Auch die Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig, kennzeichnend dafür war unter Anderem Lasse Nikolajsen, der zweimal hintereinander völlig freistehend scheiterte. Dennoch war er auch derjenige, der nach gut 15 gespielten Minuten die Heimmannschaft die lang ersehnte erste Führung sicherte (6:5) und in der restlichen Partie ein starkes Spiel machte. Die Gäste ließen sich aber nicht abhängen und blieben bis zur Pause dran.

„Ein Spiel nach unseren Vorstellungen“, nannte TMT-Trainer Torben Sørensen den Pflichtsieg, er haderte aber auch etwas mit dem Schiedsrichter-Gespann: „Sie spielten sehr lange im Angriff, und das stresst uns etwas. Meiner Meinung nach auch zu lange. Es war aber nur eine Frage der Zeit, bevor wir sie abhängen würden. Aber sie machten das schon gut.“

Nach dem Seitenwechsel konnte sich TM Tønder dann endlich absetzen und von 18:16 (34.) auf 22:16 (39.) davonziehen. In dieser Phase stand die Deckung um Emil Bergholt und Jeppe Jonasson im Zentrum sehr gut und ließ kein Durchkommen zu. Die Gäste kamen zwar noch einmal auf drei Tore heran (25:22/51.), wirklich spannend wurde es aber nicht mehr.

Neben dem Pflichtsieg, sorgte Emil Bergholt mit seinem Treffer zur 8:6-Führung für das i-Tüpfelchen an diesem Nachmittag. „Über-den-Kopf-mit-dem-Rücken-zum- Tor-Treffer“, so ein schmunzelnder Bergholt über sein Tor, das für viel Beifall sorgte: „Wir können es auch einfach einen Fallrückzieher des Handballs nennen.“

TM Tønder – HEI   (15:13) 29:25
TM Tønder: Nicklas Simonsen, Christian Trans – Casper Rahr Madsen, Thomas Schultz Clausen, Emil Bergholt (4), Nikolai Emil Keller, Hans Martin Asmussen (3), Rolf Ravn (2), Felix Kasch (6), Lasse Nikolajsen, Nicklas Simonsen, Jacob Lyck (1), Jeppe Johann Jonasson (2), Lasse Hamann-Boeriths (5/1), Ulrik Eggert. HEI: Magnus Andersen Brandbyge, Martin N. Christensen – Jesper Christensen, Nikolaj Mogensen (1), Jonathan Sørensen (1), Nicklas Møller (2), Rasmus Barslund (1), Joachim Trend Hansen, Martin Nørlund Christensen, Malthe Paulsen, Nicolai Schytt Nielsen (9/3), Andreas Oliver Møller (1), Niklas Pallesen (2), Simon Hedehus Jensen (1), Magnus Ny-gård Lund, Jonas H. Christensen (3).
Zeitstrafen: 2:4. Siebenmeter: 1:4.
Schiedsrichter: Jonas Primdahl/ Lasse Wahlstrøm. Zuschauer: 650.

Mehr lesen