Handball

„Ich bin davon überzeugt, dass wir sie ärgern können“

„Ich bin davon überzeugt, dass wir sie ärgern können“

„Ich bin davon überzeugt, dass wir sie ärgern können“

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Emil Bergholm findet sich auch in der Offensive immer besser zurecht. Foto: Karin Riggelsen

Die Handballer von TM Tønder fahren zuversichtlich zum Spiel gegen Mors-Thy.

An Zuversicht und Optimismus fehlt es den Handballern von TM Tønder vor dem Vergleich mit Mors-Thy Freitag ab 19 Uhr in Nykøbing-Mors nicht. TMT-Trainer Torben Sørensen rechnet sich durchaus Chancen auf Punkte aus.

„Ich bin davon überzeugt, dass wir sie ärgern können. Natürlich müssen unsere Pläne aufgehen, und Mors-Thy darf nicht ganz am Optimum spielen. Aber ich bin davon überzeugt“, so Sørensen mit einem Grinsen. Seine Zuversicht stützt der Übungsleiter dabei auf die guten Trainingsleistungen und den ordentlichen Auftritt gegen Skjern zuletzt.

„Bei allem Respekt vor Mors-Thy haben wir immer größere Sicherheit innerhalb unseres Konzeptes bekommen. Es herrscht einfach ein größeres Verständnis füreinander, auch unter Druck. Insbesondere in den Absprachen der Kleingruppen haben wir uns da enorm verbessert. Emil Bergholt am Kreis wird auch immer besser mit ins Spiel eingebunden. Die Richtung stimmt“, so Torben Sørensen, der zudem eine richtig gute sowie konzentrierte Stimmung innerhalb der Mannschaft ausgemacht hat.

Personell kann der TMT-Trainer in jedem Fall aus dem Vollen schöpfen.

„Wir hatten einen Schnupfen in der Mannschaft, aber alle sind bereit und spielfähig“ so Sørensen. Dass dem Spiel bei Mors-Thy aufgrund der Situation in der Tabelle eine größere Bedeutung zukommt, empfindet Sørensen hingegen nicht.

„Noch haben wir alles in Reichweite, und aufgegeben haben wir ganz sicher noch lange nicht. Wenn wir einen Lauf erwischen, dann können wir ganz schnell in der Tabelle nach oben springen. Wir freuen uns auf jede Herausforderung“, so der TMT-Trainer angriffslustig.

Mehr lesen

SP-Beitrag

Schleswigsche Partei
„Berit Kynde für die SP in Apenrade“

Nachruf

Sozialdienst Tingleff
„Christine Marie Callesen in memoriam“