HANDBALL

Heimspielpleite in letzter Sekunde

Heimspielpleite in letzter Sekunde

Heimspielpleite in letzter Sekunde

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Felix Kasch machte neun Tore. Punkte gab es keine für ihn. Foto: Karin Riggelsen (Archiv)

Die Handballer von TM Tønder haben ihr erstes Heimspiel der neuen Saison gegen den Aufsteiger HC Midtjylland mit 25:26 verloren.

Es war ein neuer Rückschlag nach dem Pokalaus und der Niederlage im ersten Spiel gegen Ringsted. Manchmal soll es einfach nicht sein, erklärte Trainer Torben Sørensen nach der Partie: „Das war unglücklich. Wir verlieren durch die Verletzungen von Jimmi Elmgaard, Timmy Ejmar und Andreas Damgaard fast unsere komplette Abwehr im Laufe des Spiels. Und Midtjylland spielt sehr passiv, immer an der Grenze zum Zeitspiel. Das ist sehr anstrengend für die Hinterleute.“

Schon im Vorfeld hatte Torben Sørensen vor dem Team gewarnt, und er sollte recht behalten. Die Spielweise der Gäste machte den Tonderanern schwer zu schaffen.

Die Anfangsphase war sehr ausgeglichen, keine der Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Felix Kasch hatte gute Abschlüsse und fand auch immer wieder Jimmi Elmgaard am Kreis. Dieser verletzte sich allerdings in der 14. Minute am Finger und verließ unter Schmerzen die Halle.

„Es ist ein Riss am unteren Gelenk, der genäht werden musste“, erklärte Elmgaard nach dem Spiel. „Ich finde, wir haben einen guten Start ins Spiel erwischt und ich war mir sicher, dass wir das nach Hause spielen, als ich ins Krankenhaus gebracht wurde. Aber dann muss irgendwas in der Offensive passiert sein.“

Midtjylland gewann in der Periode tatsächlich etwas Oberwasser und führte in der 19. Minute mit 9:10, als Torben Sørensen einen Timeout nahm und den Torwart wechselte. Für Christian Trans kam Henk Muus Meyer. Eine gute Entscheidung: Meyer hatte direkt drei Paraden. TM Tønder ging mit 13:11 in Führung und beendete die erste Hälfte mit 14:12. Meyer spielte den Rest der Partie und hielt insgesamt neun Würfe.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. TM Tønder führte die meiste Zeit – aber nie mit mehr als drei Toren. Sie konnten sich einfach nicht entscheidend absetzen und wurden in einer hektischen Schlussphase bitter bestraft: Eine Minute vor Schluss vergab Jeppe Jonasson beim Stand von 24:24 freistehend am Kreis. Im Gegenzug ging Midtjylland in Führung (28:58). TM Tønder glich 20 Sekunden vor Schluss aus. Der letzte Angriff gehörte aber HC Midtjylland, die sehenswert mit einem Kempatrick abschlossen.

Torben Sørensen trug es mit Fassung: „Wir müssen jetzt einfach weitermachen, mit den Spielern, die wir zur Verfügung haben. Timmi Ejmars Nase ist gebrochen, und wie lange Jimmi Elmgaard ausfällt, weiß ich auch noch nicht.“

TM Tønder – HC Midtjylland: 25:26 (14:12)

Christian Trans, Henk Meyer – Alexander Hansen (2), Casper Madsen (3), Thomas Clausen (2), Andreas Damgaard (2), Jimmi Elmgaard (3), Felix Kasch (9), Lasse Nikolajsen

(1), Jacob Lyck (1), Benjamin Holm (2)

Zeitstrafen: TM Tønder 4x 2 Minuten, HC Midtjylland 4x 2 Minuten

Zuschauer: 437

Mehr lesen

Leitartikel

Volker Heesch
Volker Heesch Hauptredaktion
„Ehrlichkeit bei Thema Pensionsalter nötig “