HANDBALL

Alles neu bei TM Tønder

Alles neu bei TM Tønder

Alles neu bei TM Tønder

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Mikkel Ebeling ist einer von vielen Neuzugängen bei TM Tønder. Foto: Flemming Andersen

Die Erstdivisionäre von TM Tønder haben am Freitagabend ihr erstes Spiel seit der Corona-Pause bestritten – das Team war nicht wiederzuerkennen.

Beim Freundschaftsspiel gegen den deutschen Drittligisten ATSV Habenhausen am Freitagnachmittag konnten die Fans von TM Tønder erstmals ihr komplett umgekrempeltes Team erleben. „Ich kenne von denen fast niemanden“, war von den Rängen zu vernehmen.

Dass auf den Trikots noch die alten Namen standen, machte es nicht einfacher. Einige Spieler des „neuen TM Tønder“ werden den Zuschauern aber direkt ins Auge gestochen sein und im Gedächtnis bleiben.

Kasper Lydiksen zum Beispiel, der flinke Rechtsaußen aus der eigenen Jugend, der die Abwehr des deutschen Drittligisten oft in Schwierigkeiten brachte. Auch Niclas Buch Christiansen zeigte die Schnelligkeit und Wurfgewalt, wegen der er von Roskilde Håndbold geholt wurde.

Nach einer knappen ersten Halbzeit (12:11) konnte sich TM Tønder am Ende doch klar mit 26:19 durchsetzen. Sein Team hat bei Trainer Jan Paulsen einen guten Eindruck hinterlassen.

Aus Fehlern lernen

„Ich finde, dass unsere Gegner in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel gemacht haben. Aber irgendwann wussten wir, wie sie spielen, und dann konnten wir sie stoppen und davonziehen. Zwei gute Perioden in der zweiten Hälfte haben den Ausschlag gegeben“, sagte Trainer Jan Paulsen im Anschluss an die Partie. „Ich wusste ja, dass sie Fehler machen werden. Wichtig war, dass sie die korrigieren konnten. Alles in allem war das ein richtig gutes Trainingsspiel für uns“, so der Trainer.

Dass noch nicht alle Handgriffe sitzen können, ist klar. Die Corona-Pause war lang, und die neuen Spieler müssen sich und den Trainer erst noch richtig kennenlernen.

„Ich habe gute Ansätze gesehen, aber ein Teil der Spieler kennt unsere Systeme noch nicht so ganz. Es ist das erste Spiel in viereinhalb Monaten, und in den ersten zwei Wochen des Trainings konnten wir nur auf ein Tor spielen. Das war heute auch das erste Mal.“

Großes Potenzial

Die Tonderner Zuschauer, die sich trotz des tadellosen Sommerwetters in die Halle bewegt hatten, gehen mit dem guten Gefühl nach Hause, dass hier etwas entstehen kann. Bleibt nur abzuwarten, wie lange das dauern wird, bis aus der talentierten Rohmasse eine funktionierende Mannschaft geformt ist.

„Die Mannschaft hat definitiv Potenzial. Die Spieler kommen mit einer guten Energie, das ist mir am meisten aufgefallen. Die Motivation ist riesig, sie sind hungrig, wollen unbedingt lernen und gewinnen, und das finde ich fantastisch“, sagt Jan Paulsen. „Es ist eine supergute Truppe, die schon beim Training immer alles gibt und gute Laune versprüht. Es ist ein großes Vergnügen, diese Jungs zu trainieren. Da haben wir schon viel richtig gemacht“, sagt Trainer Jan Paulsen.

Die Tore für TM Tønder erzielten Kasper Lydiksen (4), Casper Rahr Madsen (4), Thomas Schultz Clausen (3), Teis Horn Rasmussen (3), Mikkel Ebeling (2), Lars Muus Carstensen (2), Benjamin Holm (2), Rasmus Schultz Clausen (2), Niclas Buch Christiansen (1), Kasper Fey Pedersen (1), Anders Sell (1), und Rasmus Mathiessen (1).

Mehr lesen